Zwischenfall mit Asylwerbern am Flughafen Wien

13. Mai 2014, 14:36
132 Postings

Russische Familie wollte nicht nach Polen gebracht werden

Schwechat - Bei einer geplanten Überstellung einer russischen Familie nach Polen ist es Dienstagfrüh am Flughafen Wien in Schwechat zu einem Zwischenfall gekommen. Beim Aussteigen aus dem Polizeifahrzeug liefen drei der vier Kinder in Richtung Vorfeld. Zudem ließ sich der 32-jährige Vater "ohne ersichtlichen Grund" auf das Rollfeld fallen und schrie um Hilfe, berichtete die Landespolizeidirektion.

Die Familie wollte offenbar nicht nach Polen gebracht werden. Binnen kurzer Zeit wurden die Kinder angehalten und in einen sicheren Bereich gebracht. Zwei Beamte wurden verletzt, als sie sich dem Mann näherten und dieser sie "vehement" auf den Boden zog. Die Kinder (im Alter von zwei bis zehn Jahren) blieben unverletzt. Die Überstellung wurde nach Angaben eines Sprechers auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Die Familie soll auch in Polen einen Asylantrag gestellt haben, bevor sie nach Österreich kam. (APA, 13.5.2014)

Share if you care.