Die Conchita-Wurst vom Fleischer aus "Bart Mitterndorf"

Ansichtssache12. Mai 2014, 17:30
100 Postings

Bart Mitterndorf - Bad Mitterndorf im steirischen Salzkammergut heißt derzeit ganz offiziell "Bart Mitterndorf": Die Ortstafel wurde nach Conchita Wursts Song-Contest-Sieg kurzerhand überklebt - und das darf vorerst auch so bleiben. Die manipulierte Ortstafel dürfe zumindest bis Dienstag so bleiben, beschied Polizist Bernhard Berger.

Am Wochenende nach dem Sieg war es in dem Ort entsprechend hoch hergegangen, berichtet der Beamte im Gespräch mit der Austria Presse Agentur. Die Bevölkerung skandierte nächtliche Sprechchöre - diverse Transparente und Plakate hängen immer noch im Ort. Ein rund drei Meter langes hängt an der Fassade des Gasthauses der Familie Neuwirth, wo der kleine Tom Neuwirth, der zur Kunstfigur Conchita Wurst werden sollte, seine Kindheit verbrachte.

"Sehr selbstbewusst"

Sogar Pfarrer Michael Unger schwärmte gegenüber der "Kathpress" vom ehemaligen Sternsinger Tom. Er sei schon damals "sehr selbstbewusst" gewesen. Der Geistliche finde es "großartig, dass ein junger Bursch aus Bad Mitterndorf einem Putin Kontra gibt". Neuwirth hatte sich vor Jahren geoutet und steht seither offen zu seiner Homosexualität. "Die Frage ist nicht, ob einer schwul ist, sondern ob er ein guter Kerl ist", meinte Unger dazu.

Regelrecht aus dem Häuschen war Josef "Joe" Aichinger. Er ist Fleischer und produziert seit etwa drei Jahren - seit Tom als Conchita Wurst öffentlich auftritt - die zum Namen passende Wurst. "Ich habe in den letzten Tagen 1500 Stück verkauft, und alle zwei Tage müssen wir wieder 500 neue machen", berichtet der Bad Mitterndorfer. Ständig würden neue Bestellungen reinkommen, und in seinem Geschäft finde die Wurst reißenden Absatz. Das Rezept verrät er nicht. Besonders würzig und scharf ist diese Conchita-Wurst, weil viel Chili drinnen ist. "So scharf wie die Conchita" eben.

Anfragen von Wurstproduzenten

Kreiert habe der Fleischer die besondere Wurst zusammen mit Sigi Neuwirth, Toms Vater. Der verkauft sie auch im Gasthaus, sonst ist die deftige Wurst aber nirgends erhältlich. Noch nicht, denn Aichinger macht sich schon Gedanken über die Markenrechte, und einige große Wurstproduzenten hätten auch schon reges Interesse bekundet. Der Bad Mitterndorfer vertraue da aber auf Conchitas Management und freute sich vorerst einmal über "unbezahlbare Werbung". (frei, APA, derStandard.at, 12.5.2014)

Bild 1 von 6
foto: apa/erwin scheriau

Die Ortstafel von Bad Mitterndorf wurde kurzerhand überklebt.

weiter ›
Share if you care.