Scheune im Burgenland eingestürzt: 80-Jährige verschüttet

12. Mai 2014, 11:36
15 Postings

Unter Betonziegeln begraben - Einsturz passierte beim Öffnen des Eingangstores

Illmitz - In Illmitz (Bezirk Neusiedl am See) ist am Sonntagnachmittag eine 80-jährige Pensionistin in einer eingestürzten Scheune verschüttet und schwer verletzt worden. Beim Öffnen des Eingangstores des Wirtschaftsgebäudes sei die offensichtlich baufällige Mauer der Scheune samt Eingangstor umgestürzt, die Frau wurde unter den Betonziegeln begraben, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland mit.

Zwei Feuerwehren rückten aus, um die Verschüttete aus den Trümmern zu retten. Die Pensionistin wurde an Ort und Stelle erstversorgt und anschließend mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus nach Eisenstadt gebracht, hieß es von der Landessicherheitszentrale Burgenland.

Beim Eintreffen der Feuerwehren war das Wirtschaftsgebäude fast zur Gänze eingestürzt. "Der Dachstuhl steht momentan noch zum Teil, es kann sich hier aber vermutlich nur noch um Minuten handeln, bis die Scheune ganz einstürzt", so ein Sprecher der Feuerwehr am Nachmittag zur APA. Die Feuerwehren Illmitz und Apetlon waren mit 62 Leuten im Einsatz. (APA, 12.5.2014)

  • Die eingestürzte Scheune.
    foto: apa/freiwillige feuerwehr illmtiz

    Die eingestürzte Scheune.

Share if you care.