TV-Programm für Samstag, 10. Mai

9. Mai 2014, 19:05
posten

Fegefeuer in Ingolstadt, Conchita – einfach persönlich, Mulatschag: Headbangen kann Leben retten, Sex & Music, Die Akte Odessa, Hate Radio, Velvet Goldmine

14.00 LIVE

Yourope Beim Eye-Event im EU-Parlament werden von 9. bis 11. Mai tausende junger Europäer und Europäerinnen erwartet. Andreas Korn diskutiert mit Aktivisten, Experten und Politikern über Jugendarbeitslosigkeit, Umweltschutz und Rechtspopulismus. Das Motto: Wider die Europamüdigkeit. Bis 15.00, Arte

17.30 MAGAZIN

Bürgeranwalt Peter Resetarits mit 1) Missstände im Sonnenpark – Nachbar beschwert sich seit Jahren über angebliche Missstände, insbesondere über Lärm- und Geruchsbelästigungen. 2) Ob ein Unfallopfer, obwohl es die Abfindungserklärung unterschrieben hat, Chancen auf mehr Schadenersatz hat. Bis 18.20, ORF 2

20.15 THEATER

Fegefeuer in Ingolstadt Eines der Highlights aus dem letzten Theaterjahr: Marieluise Fleißners Fegefeuer in Ingolstadt in einer Inszenierung von Susanne Kennedy an den Münchner Kammerspielen. Das Bild einer harten, mitleid- und sprachlosen Gesellschaft, mit Mut zur Sperrigkeit herausragend inszeniert. Bis 21.50, 3sat

20.15 PORTRÄT

Conchita – einfach persönlich Die Finalistin zeigt ihren Heimatort in der Steiermark, besucht ihre Eltern im elterlichen Gasthof und verkauft die eigens hergestellt „Wurst". Um 21 Uhr wird es auch für sie ernst: Eurovision Song Contest 2014 – Finale, präsentiert von Nikolaj Koppel, Pilou Asbæk und Lise Rønne, kommentiert von Andi Knoll. Bis 0.25, ORF 1

21.45 MUSIK

Mulatschag: Headbangen kann Leben retten Spezial über das große Mulatschag-Achtjahresfest im Wiener Weberknecht. Mit dabei sind u. a. Stranzinger, The Overalls, Circle Creek und El Zwa. Die These, die an diesem Abend bewiesen werden sollte: Headbangen kann Leben retten. Bis 22.45, Okto

22.10 MUSIKDOKUMENTATION

Sex & Music (2/4) 2001 fand in Portland das erste Girls Rock Camp statt, seither gibt es zahlreiche Ableger, darunter auch eines in Österreich. Bei den Sommerlagern für junge Musikerinnen besuchen die Frauen unter anderem feministische Seminare, es geht um (auch musikalische) Selbstbestimmung. Zu Wort kommt in der Doku unter anderem Donita Sparks von der Girlspunkband L7. Bis 23.05, Arte

foto: arte

22.10 THRILLER

Fluchtpunkt Nizza (Anthony Zimmer, F 2005, Jérôme Salle) Das US-Remake The Tourist überzeugt bei weitem nicht wie Salles stimmige Verschwörungsgeschichte um den unauffindbaren Geldwäscher und seine Geliebte Sophie Marceau, die den ahnungslosen Yvan Attal ins Unheil verführt. Bis 23.30, BR

22.20 POLITTHRILLER

Die Akte Odessa (The Odessa File, GB/BRD 1974, Ronald Neame) Jon Voight entlarvt eine Organisation ehemaliger SS-Angehöriger (darunter: Maximilian Schell). Spannend, mächtig kolportagehaft. Nach John Forsythe. Bis 0.20, RBB

22.40 DOKUMENTATION

Hate Radio Das Radiosender RTLM war während des Genozids in Ruanda vor zwanzig Jahren ein wichtiges Mittel zur Mobilisation der Völkermörder und -möderinnen. Milo Rau zeichnete das in seinem Theaterstück Hate Radio nach. Die Dokumentation erzählt mehr über die Hintergründe, auch Exmoderatoren kommen dabei zu Wort. Bis 23.35, 3sat

23.35 VAMPIR-SCIENCE-FICTION

Daybreakers (AUS/USA 2009, Michael und Peter Spierig) Man schreibt das Jahr 2019, und Menschen sind rar geworden auf der Erde. Vampire beherrschen mittlerweile den Planeten, und sie leiden Hunger. Vampir Edward (kein Vergleich mit dem blässlichen Twilight-Bübchen: Ethan Hawke) forscht nach Blutersatz. Und kommt dabei Profitinteressen in die Quere. Bis 1.30, ProSieben

1.15 GLAMOUR

Velvet Goldmine (GB/USA 1998, Todd Haynes) Todd Haynes' musikalische Zeitreise zurück in die Glam-Rock-Ära: Christian Bale recherchiert als Musikjournalist, was die Stars seiner Jugend – verkörpert von Jonathan Rhys Meyers, Ewan McGregor und Toni Colette, lose angelehnt an David Bowie und Co, erlebten. Es scheiden sich die Geister, es siegt die Schwerkraft der Siebziger. Bis 3.13, ARD

foto: ard/degeto

1.30 GEFÜHLSAUSBRUCH

Equilibrium (USA 2002, Kurt Wimmer) Ein totalitäres Regime verordnet den Menschen Gefühlshemmer auf Rezept, um Krieg zu verhindern. Als Preston (Christian Bale) seine Pillen vergisst, wird er zum „Sinnestäter" und hinterfragt das System. Bis 3.25, ProSieben

3.15 MUSIKBIOGRAFIE

Falco – Verdammt, wir leben noch! (A/D/USA 2008, Thomas Roth) Wieder einmal singt und spielt sich Manuel Rubey durch die Stationen eines Musikerlebens. Mit Christian Tramitz und Nicholas Ofczarek. Bis 5.08, ARD (Andrea Heinz, DER STANDARD, 10./11.5.2014)

Share if you care.