Terezia Mora: Trauerreise eines modernen Orpheus

9. Mai 2014, 18:28
3 Postings

Die ungarisch-deutsche Autorin in Salzburg

Die gebürtige Ungarin Terezia Mora lebt seit 24 Jahren in Berlin, kommende Woche gastiert die Gewinnerin des Deutschen Buchpreises 2013 auf Einladung der Uni Salzburg, des Literaturforum Leselampe und des Stefan Zweig Centre in der Festspielstadt - als inzwischen sechste Dozentin der "Stefan Zweig Poetikvorlesung", in der es vor allem um die Vermittlung zwischen den Kulturen geht. Ihr Thema ist Der geheime Text: So bezeichnet die Schriftstellerin ihren mit dem Buchpreis ausgezeichneten Roman Das Ungeheuer, den sie eigentlich nie - oder nur sehr selten - öffentlich vorliest.

Wie der Protagonist des Buchs, IT-Experte Darius Kopp, soll auch der Leser diesen Text nur allein lesen. Die darin eingefügten Zitate und Verweise bleiben oft rätselhaft - zumindest, wenn sie in ihrer zweiten Muttersprache Ungarisch verfasst sind. In der Poetikvorlesung wird Mora darstellen, wie andere Texte die eigenen beeinflusst haben.

Am Mittwoch (14.) präsentiert sie dann Das Ungeheuer (Luchterhand 2013) - Falter-Redakteur Klaus Nüchtern moderiert: Darin knüpft sie an den Vorgängerroman Der einzige Mann auf dem Kontinent an, in dem Protagonist Darius Kopp Frau und Job verloren hat. Das Leiden scheint angesichts der Wirtschaftskrise kein Ende nehmen zu wollen. Denn seine Ex-Frau Flora erhängt sich, was Kopp in eine schwere Sinnkrise und Depression führt.

Ungewöhnlich ist die grafische Gestaltung des Buchs: Die Seiten sind durch eine Linie getrennt - sie markiert optisch die Trennung zwischen Darius und Flora. Während oben eine Road-Novel aus der Perspektive von Darius erzählt wird, enthält die untere Seitenhälfte Tagebuchnotizen aus Floras Laptop, die Darius unterwegs liest. (dog, DER STANDARD, 10.5.2014)

12.-16. 5.: Salzburg, Unipark Nonntal, 17.00; 14. 5.: Salzburg, Edmundsburg/Europasaal, 20.00

  • Die ungarisch-deutsche Autorin Terezia Mora erläutert in Salzburg ihre "geheimen Texte".
    foto: apa/epa/arne dedert

    Die ungarisch-deutsche Autorin Terezia Mora erläutert in Salzburg ihre "geheimen Texte".

Share if you care.