Google umgarnt Uber

9. Mai 2014, 14:17
8 Postings

Suchmaschinenkonzern investiert kräftig in die Taxi-App und integriert sie in Google Maps

Google hat diese Woche seinen Kartendienst Google Maps mit einem großen Updates versehen. Unter anderem wird ab sofort eine Anbindung an Uber geboten, insofern auch Uber am Smartphone des Nutzers installiert ist. Damit bevorzugt Google Uber eindeutig gegenüber ähnlichen Services wie Hailo oder Lyft, deren Integration technisch ebenso möglich wäre.

Google besitzt Anteile

Der Grund dafür dürfte die wenig bekannte Tatsache sein, dass Google über seine Investment-Sparte Ventures vergangenes Jahr 258 Millionen Dollar in Uber gesteckt hat. Jetzt spekulieren US-Medien wie Engadget, dass Google weitaus tiefer in die Tasche greifen und das Start-Up komplett erwerben könnte.

Parallelen zum Nest-Deal

Bei der Übernahme von Nest, dem Hersteller von smarten Thermostaten, war der Ablauf ähnlich: Auch hier investierte man zuerst über Google Ventures, später erfolgte eine schrittweise Annäherung, dann der 3,2-Milliarden-Deal.

Selbstfahrende Uber-Autos?

Analysten stellen nun eine interessante Verbindung zwischen Googles selbstfahrenden Autos und Uber her: Wenn die fahrerlosen Autos Marktreife erlangen und Google gleichzeitig über die weltweit meistverbreitete Taxi-App verfügt, wäre eine Marktdominanz unausweichlich.

Zustellservice

Ein anderer Grund für Googles Interesse könnte im hauseigenen Zustellservice liegen: Hier steht Google dank Amazons aggressiven Plänen, z.B. Drohnen, stark unter Druck. Durch Uber, das selbst in die Zustellungssparte expandieren möchte, könnte Google hier eine Alternative zu Amazon anbieten.

Kein Kommentar

Google oder Uber wollten zu den Gerüchten naturgemäß nicht Stellung nehmen – es könnte allerdings durchaus sein, dass der IT-Branche hier die nächste Milliardenübernahme bevorsteht. (fsc, derStandard.at, 9.5.2014)

  • Traditionelle Taxi-Unternehmen stehen durch Uber unter Druck. Eine Google-Übernahme des Start-Ups würde kaum Abhilfe schaffen
    foto: dpa/gombert

    Traditionelle Taxi-Unternehmen stehen durch Uber unter Druck. Eine Google-Übernahme des Start-Ups würde kaum Abhilfe schaffen

Share if you care.