Hilfsorganisationen besetzen Ballhausplatz wegen EZA-Kürzung

9. Mai 2014, 11:26
1 Posting

Caritas, Volkshilfe, Rotes Kreuz und 42 weitere Organisation halten ab Montag 100-stündige Mahnwache ab

Wien - Der Dachverband Globale Verantwortung und die 45 mitwirkenden Hilfsorganisationen, darunter Caritas, Volkshilfe und Rotes Kreuz, werden ab Montag kommender Woche 100 Stunden durchgängig beim Ballhausplatz wachen. Die "Mahnwache", die bis Freitag dauern wird, richtet sich gegen die Budgetkürzungen bei der Entwicklungszusammenarbeit und humanitären Hilfe.

Der Protest im Rahmen der Kampagne "Mir wurscht?" startet am Montag um neun Uhr, um 10 Uhr wird es einen Fototermin geben, gab die Caritas in einer Aussendung am Freitag bekannt. Geschäftsführer der Organisationen halten "Trauerreden" und es wird ein Kondolenzbuch aufliegen. (APA, 9.5.2014)

Share if you care.