Die außergewöhnlichen Buswartehüsle von Krumbach

Ansichtssache8. Mai 2014, 17:49
250 Postings

Mit dem Projekt "Bus:Stop" wird das Warten auf den Bus im Ländle zum Vergnügen

Sieben internationale Architekten haben für die Vorarlberger Gemeinde Krumbach sieben Bushaltestellen geplant, Bregenzerwälder Handwerker haben sie gebaut, regionale Firmen gesponsert. Zu sehen sind die Kunstwerke nun in keinem Museum, sondern entlang von Busrouten in Krumbach. 

Architekt Sou Fujimoto aus Japan etwa hält die Bregenzerwälder für wetterfest, seine Stahlstangen sind Raumgerüst, nicht Wartehüsle. Die Chinesen Wang Shu und Lu Wenju geben Aussicht nach allen Seiten frei. Mehr Hintergründe über das Projekt "Bus:Stop Krumbach" erzählen die gleichnamige Ausstellung im Vorarlberger Architekturinstitut in Dornbirn und die Website kulturkrumbach.at. (red, derStandard.at, 8.5.2014)

foto: adolf bereuter

Architekt: Alexander Brodsky, Russland
Partnerarchitekt: Hugo Dworzak, Architekturwerkstatt

1
foto: adolf bereuter

Architekten: Ensamble Studio, Antón Garcia-Abril & Débora Mesa, Spanien
Partnerarchitekt: Dietrich | Untertrifaller

2
foto: adolf bereuter

Architekt: Smiljan Radic, Chile
Partnerarchitekt: Bernardo Bader

3
foto: adolf bereuter

Architekt: Rintala Eggertsson, Norwegen
Partnerarchitekt: Baumschlager Hutter Partners

4
foto: adolf bereuter

Architekt: Sou Fujimoto, Japan
Partnerarchitekt: Bechter Zaffignani Architekten

5
foto: adolf bereuter

Architekt: Architecten de Vylder Vinck Tailleu, Belgien
Partnerarchitekt: Thomas Mennel / memux

6
foto: adolf bereuter

Architekten: Wang Shu & Lu Wenyu, China
Partnerarchitekt: Hermann Kaufmann

7
Share if you care.