Kleintransporter stieß Linzerin durch Glasscheibe eines Buswartehäuschens

8. Mai 2014, 10:42
30 Postings

Polizisten retteten Unfallopfer vor dem Verbluten

Linz - Eine 27-jährige Fußgängerin ist am Mittwochabend in Linz von einem Kleintransporter erfasst und durch die Glasscheibe eines Buswartehäuschens geschleudert worden. Die Frau erlitt bei dem Unfall einen Riss der Halsschlagader. Zwei zufällig vorbeikommende Polizisten retteten ihr das Leben, indem sie die Wunde abdrückten, bis der Notarzt kam, erklärte die Polizeipressestelle Oberösterreich.

Der 35-jährige Lenker hatte aus unbekannter Ursache die Herrschaft über seinen Wagen verloren. Das Fahrzeug geriet auf den Gehsteig, erfasste die Frau und stieß sie durch die Glasscheibe. Sie blieb stark blutend liegen. Die zwei Polizisten aus Traun erkannten den Ernst der Lage und reagierten sofort. Sie drückten die Wunde so lange zu, bis der Notarzt eintraf.

Die Frau wurde ins Spital gebracht und notoperiert, sie soll mittlerweile außer Lebensgefahr sein. Bei dem Unfall wurde zudem ein 72-jähriger Pensionist durch herumfliegende Splitter leicht verletzt. (APA, 8.5.2014)

Share if you care.