TV-Deal: NBC kauft Olympia-Rechte um 5,5 Millarden Euro

8. Mai 2014, 09:05
posten

NBCUniversal (NBCU) erwarb die Rechte für die USA bis ins Jahr 2032

Lausanne - Das Geschäft mit den Spielen floriert: Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat sich mit dem langfristigen Verkauf der TV-Rechte auf dem Kernmarkt USA neue Millarden-Einnahmen gesichert. Das Medienunternehmen NBCUniversal (NBCU) erwarb am Mittwoch die Rechte bis ins Jahr 2032 für 7,65 Milliarden Dollar (ca. 5,5 Milliarden Euro).

"Diese Vereinbarung gibt der olympischen Bewegung eine langfristige finanzielle Stabilität, das ist eine großartige Nachricht", sagte der deutsche IOC-Präsident Thomas Bach, der die Verhandlungen führte: "Das IOC arbeitet schon seit mehreren Jahrzehnten eng und erfolgreich mit NBC zusammen und freut sich auf die weiteren Jahre."

Sechs Oylmpische Spiele

Das Paket beinhaltet die Rechte für Free-TV, Pay-TV, Internet und Handy-Nutzung und gilt ab dem Jahr 2021. Damit sicherte sich der TV-Gigant die zusätzlichen US-Übertragungsrechte für sechs weitere Olympische Spiele. "Das ist einer der wichtigsten Tage in der Geschichte von NBC", sagte Geschäftsführer Steve Burke.

In Deutschland hatten ARD und ZDF im Jahr 2011 geschätzte 100 Millionen Euro für die Rechte an den Winterspielen 2014 in Sotschi und den Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro gezahlt. Die öffentlich-rechtlichen Sender erwarben die Lizenzen erstmals direkt beim IOC, weil es die Rechte für den deutschen Markt nicht mehr an den europäischen Senderverbund European Broadcasting Union (EBU) verkaufen wollte, um mehr Geld zu verdienen.

Langjähriger Rechteinhaber

NBC hatte schon 2011 die Rechte bis einschließlich 2020 erworben. Das Netzwerk hat seit 1992 alle Sommerspiele und seit 2002 alle Winterspiele im US-Fernsehen übertragen. "Olympia gehört zum Gerüst unserer Firma. Wir könnten nicht glücklicher sein über die Nachricht, dass dieses unglaubliche beliebte und profitable Programm weiterhin alle zwei Jahre bei uns zu sehen sein wird", sagte Burke.

Inwieweit sich die Gelder lohnen werden, ist allerdings umstritten. Bei den Spielen von Vancouver 2010 hatte der TV-Riese nach der damaligen Rekord-Investition von 820 Millionen Dollar einen Verlust von 233 Millionen Dollar eingefahren. (SID, 8.5.2014)

Share if you care.