Heiße Wette auf Portugal

8. Mai 2014, 08:59
1 Posting

Open End Index-Zertifikat auf marktkapitalisierungsgewichteten Preisindex

Das Wall Street Journal Deutschland nennt es die „vielleicht bemerkenswerteste Finanzgeschichte des Jahres" (5.5.): die wirtschaftliche Erholung in der Euro-Peripherie. Portugal, Italien, Griechenland und Spanien – vor nicht allzu langer Zeit noch mit dem despektierlichen Akronym PIGS versehen - sind nicht nur alle zu Superkonditionen an den Kapitalmarkt zurückgekehrt. Nach Irland hat am Sonntag nun auch Portugal angekündigt, den Euro-Rettungsschirm ohne weitere Sicherungskredite verlassen zu wollen. Dieser – psychologisch und politisch interessante – Schritt bereitet indes einigen Volkswirten und EU-Parlamentariern Kopfschmerzen: Es ist derzeit nicht sicher, ob die heimischen Banken wieder ausreichend kapitalisiert sind, um konjunkturelle Rückschläge zu verkraften und die Sanierung maroder Kreditbücher voranzutreiben.

Portugiesische Blue Chips legen auf Jahressicht deutlich zu

Die Börse denkt offenbar wesentlich positiver: Von seinem 10-Jahres-Tiefststand bei 4.408 Punkten Mitte Juni 2012 hat der Index bis heute gut 71 Prozent zugelegt – dabei fiel die historische Volatilität für ein Jahr von knapp 40 auf aktuell 30 Prozent. Auch die kurzfristigere Performance vom 12-Monats-Tief bei 5.236 Punkten Anfang Juli 2013 zum heutigen Stand bei 7.550 Punkten kann sich sehen lassen (+44 Prozent). Ohne Zweifel: Hier wurden großzügig Vorschusslorbeeren verteilt. Wer auf eine anhaltende und nachhaltige Erholung Portugals setzen möchte, wie sie nur bei einer erfolgreichen Modernisierung der staatlichen Betriebe und nur teilweise wettbewerbsfähigen Wirtschaft denkbar ist, könnte zu einem Open End-Index-Zertifikat greifen.

Der portugiesische Leitindex PSI20 ist ein marktkapitalisierungsgewichteter Preisindex (Dividenden werden nicht berücksichtigt), der die 20 größten Blue Chips des Landes umfasst. Aktuell bilden fünf Banken mit 28 Prozent den „schwersten" Sektor, gefolgt von drei Versorgern (18 Prozent). Zusammen mit einem Energieriesen (12 Prozent) und zwei Telekommunikationsunternehmen (12 Prozent) vertreten sie also 60 Prozent der Indexkapitalisierung. Ein Index-Zertifikat der UBS (ISIN: CH0020567423) bildet die Entwicklung des PSI20 im Verhältnis 1:1 ab. Eine Managementgebühr fällt nicht an. Das Bezugsverhältnis beträgt 100:1 - ein Zertifikat kostet beim aktuellen Indexstand also 75,50 Euro. Die Geld-Brief-Spanne liegt bei 0,6 Prozent.

ZertifikateReport-Fazit: Eine Wette auf einen Aktienmarkt aus der Euro-Peripherie ist (derzeit) vor allem eine Wette auf die nationalen Banken. Wer sich dieser Risiken bewusst ist, kann über ein Open End-Index-Zertifikat mit geringen Kosten transparent und diversifiziert investieren. Portugal eignet sich als kleine Beimischung zu einem international ausgerichteten Aktienportfolio.

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.
Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.