Spielbericht: GAK scheitert dramatisch

15. September 2003, 16:27
141 Postings

Ajax gewinnt nach einem umstrittenen Elferpfiff in der Verlängerung mit 2:1 - Galasek verwandelte den Strafstoß zum Silbergoal

Amsterdam - Der Traum von der erstmaligen Teilnahme an der Fußball-Champions League hat sich für den GAK nicht erfüllt. Der österreichische Vize-Meister musste sich am Mittwoch im Rückspiel der dritten und letzten Qualifikationsrunde für die europäische Königsklasse in Amsterdam gegen Ajax nach Verlängerung mit 1:2 (1:1;1:1) geschlagen geben. GAK schied nach dem 1:1 vom Hinspiel aus und spielt damit in der ersten Runde des UEFA-Cups weiter. Die Auslosung erfolgt am Freitag (13:00) in Monaco.

Hervorragende Grazer Teufel

Der GAK zeigte vor 45.000 Zuschauern in der Amsterdam Arena eine hervorragende Leistung und musste sich erst nach einer umstrittenen Entscheidung von Schiedsrichter Walentin Iwanow geschlagen geben. Nach einem Handspiel von GAK-Kapitän Ehmann entschied der Russe auf Elfmeter, den Galasek in der 104. Minute zum 2:1-Endstand (Silver Goal) verwandelte. Ehmann musste so wie in der 96. Minute schon Pötscher mit Gelb-Rot vom Platz.

Die Grazer hatten stets von der Chance gesprochen, die auch nach dem 1:1 noch vorhanden sei. Doch so recht geglaubt haben das wohl nicht viele Fans. Die Elf von Walter Schachner aber präsentierte sich so wie angekündigt, aggressiv und selbstbewusst. Noch nie hat der GAK vor so einer Kulisse gespielt, doch einschüchtern ließen sich die Grazer von den 45.000 nicht. Die Mannschaft, gegenüber dem Heimspiel vor zwei Wochen unveränderter stand nicht wie befürchtet von der ersten Minute an unter Druck und kam in der 9. Minute auch zur ersten Chance. Ramusch erwischte eine weite Dollinger-Flanke, seine Hereingabe wehrte Escude vor Kollmann ab.

Ajax kam erst nach 15 Minuten die Gänge

Erst in der 15. Minute wurden die Niederländer erstmals gefährlich - und gingen gleich in Führung. Der groß gewachsene Ibrahimovic, einer von sechs Neuen, stand bei einer Flanke von Maxwell goldrichtig und weit von seinem Gegenspieler Ehmann entfernt und köpfelte platziert direkt ins Eck zur 1:0-Führung ein.

Ajax übernahm danach das Kommando. Pienaar (17., Pogatetz rettete) und van der Vaart (32., Torhüter Schranz wehrte mit Glanzparade ab) vergaben die Chance auf eine höhere Führung, ehe sich der GAK wieder fand.

Kollmann mit dem dem Ausgleich

In einer spiegelgleichen Aktion wie zu Beginn wehrte Escude neuerlich vor Kollmann, ehe dem französischen Verteidiger in den Reihen von Ajax ein folgenschwerer Fehler unterlief. Escude berechnete einen Ball falsch, Kollmann war plötzlich völlig alleine und der ehemalige Holland-Legionär ließ sich die Chance nicht nehmen und traf mit links von der Strafraumgrenze zum 1:1 (40.). In der Nachspielzeit sogar noch die große Chance zur Führung für den GAK, nach einem Konter über Naumoski traf Kollmann den Ball aber nicht richtig und verfehlte sein Ziel.

Auch nach der Pause zeigten die Athletiker vor dem großen Gegner keine Scheu. Die Grazer versteckten sich nicht, gingen aggressiv zu Werke und ließen Ajax mit guten Forechecking nie in den Rhythmus kommen. Und im Konter war die Schachner-Elf, stets gefährlich. Kollmann hatte zwei Mal innerhalb einer Minute die Führung auf dem Fuß, doch sein Heber ging über das Tor und nach Lochpass von Naumoski fehlten nur wenige Zentimeter (52.).

Dramatik pur in der Amsterdam Arena

Es entwickelte sich eine mitreißende Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Ajax war durch van der Vaart aus kürzester Distanz (58., Schranz), Wamberto, dem Tokic den Ball vom Fuß nahm (69.) und Ibrahimovic (82., Schranz parierte) brandgefährlich, auf der anderen Seite vergab Milinkovic (63.) die größte Chance.

In der Verlängerung spielte nur noch Ajax, das nach Ausschluss von Pötscher (96.) auch in numerischer Überlegenheit war. In der 104. Minute trat dann aber Schiedsrichter Iwanow in Erscheinung und beendete den Traum von 70.000 Euro Aufstiegsprämie pro Spieler und einer Startprämie von 5,5 Millionen Schweizer Franken (3,58 Mill. Euro) für den Verein. (APA)

  • Ajax Amsterdam - GAK 2:1 (1:1;1:1) nach Verlängerung
    Amsterdam Arena, 45.000, SR Walentin Iwanow/RUS. Hinspiel 1:1 - Ajax mit Gesamtscore von 3:2 in der Champions League, GAK im UEFA-Cup.

    Torfolge: 1:0 (15.) Ibrahimovic, 1:1 (40.) Kollmann, 2:1 (104.) Galasek - Silver Goal

    Ajax: Lobont - Grygera, Pasanen, Escude, van Damme (56. Sneijder) - Pienaar (94. Sonck), Galasek, Van der Vaart, Maxwell - Ibrahimovic, Sikora (68. Wamberto)

    GAK: Schranz - Pötscher, Ehmann, Tokic, Pogatetz - Ramusch (74. Standfest), Milinkovic, Aufhauser, Dollinger - Kollmann, Naumoski (100. Bazina)

    Gelb-Rot: Pötscher (96./Foul), Ehmann (103./Handspiel)
    Gelbe Karten: Sneijder bzw. Aufhauser, Milinkovic, Pogatetz, Naumoski

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Ibrahimovic trifft zur Ajax-Führung.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Roland Kollmann nach dem Ausgleich.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Der Traum ist aus. Galasek verwandelt den fragwürdigen Penalty.

    Share if you care.