Ulrich Reitz soll WAZ verlassen - Funke dementiert

7. Mai 2014, 15:12
posten

Funke dementiert Abgang des Chefredakteurs der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung"

Deutschland -  Der Chefredakteur der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ), Ulrich Reitz, soll nach Informationen des Branchenmagazins "Kontakter" die Funke Mediengruppe verlassen. Nachfolger von Reitz (53) solle Andreas Tyrock (50) vom Bonner "General-Anzeiger" werden, berichtet der "Kontakter" in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe, wie der Schwestertitel "W&V" am Mittwoch online meldete.

Die Funke Mediengruppe dementierte am Mittwoch diese Angaben sowie die Aussage, die Funke-Gesellschafter hätten über die Personalien bereits entschieden.

Reitz ist seit 2005 Chefredakteur der WAZ und hatte den Content Desk entwickelt, an dem die Inhalte für die Mäntel aller vier Funke-Zeitungen in NRW - WAZ, "Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung", "Westfalenpost" und "Westfälische Rundschau" - zentral geplant werden. 2009 hatte die Mediengruppe 290 Stellen in den Redaktionen der vier Zeitungen abgebaut. 2013 war dann die Redaktion der "Westfälischen Rundschau" mit 120 Stellen komplett geschlossen worden.

Tyrock war bei der "Braunschweiger Zeitung", die ebenfalls zu Funke gehört, bevor er 2008 nach Bonn wechselte. Der Verlag des "General-Anzeigers" äußerte sich zunächst nicht zu den Angaben im "Kontakter". (APA, 7.5.2014)

Share if you care.