Peaceparade sorgt am Samstag in Wien für Verkehrsbehinderungen

7. Mai 2014, 14:29
19 Postings

Wiener Linien raten wegen Friedensdemo verstärkt zur U-Bahn

Wien - Die erstmals stattfindende PeaceParade wird am Samstag durch Wien ziehen und dabei für Verkehrsbehinderungen auf der geplanten Route sorgen. Der Demonstrationszug samt Fahrzeugen mit Bands und DJs startet um 13.00 Uhr auf dem Christian-Broda-Platz gegenüber des Westbahnhofs, führt dann über die Mariahilfer Straße, den Ring sowie die Praterstraße und endet gegen 23.00 Uhr auf der Prater Hauptallee.

Neben dem Straßenverkehr sind in diesem Zeitraum auch mehrere öffentliche Verkehrsmittel durch die PeaceParade unterbrochen, wie die Wiener Linien am Mittwoch in einer Aussendung ankündigten. Die Straßenbahn-Linie 1 fährt nur zwischen Stefan-Fadinger-Platz und Akademiestraße/Bösendorfer Straße sowie zwischen Prater Hauptallee und Dr.-Karl-Renner-Ring. Die Linie 2 wird über Schottenring und Universitätsring abgelenkt geführt. Betroffen sind außerdem die Linien 5 und 71 sowie der D-Wagen.

500 bis 1.500 Personen angemeldet

Eingeschränkt unterwegs sind auch die Autobus-Linien 3A, 5B, 13A, 57A und 74A sowie die Vienna-Ring-Tram. Die Wiener Linien raten den Fahrgästen daher, auf Aushänge und Durchsagen zu achten und auf die U-Bahn-Linien auszuweichen.

Die Veranstaltung versteht sich laut Angaben der Organisatoren auf http://peaceparade.at als "freie Parade der bunten Vielfalt, des Friedens, der Gemeinschaftlichkeit, auf der wir miteinander einen Tag lang den öffentlichen Raum für uns und unsere Interessen einnehmen." Die Demo soll für Bürgerrechte, Versammlungsfreiheit und Frieden stehen und fordert "eine friedliche Welt ohne Polizeigewalt, Überwachung, Sperrstunden, Tanzverbot und Bevormundung." Laut Polizeisprecherin Barbara Riehs wurden 500 bis 1.500 Personen und mehrere Lkw zu dem Umzug angemeldet. (APA, 7.5.2014)

Share if you care.