Rotes Kreuz zieht ab

25. August 2003, 19:07
5 Postings

Nach Anschlag auf UNO-Mitarbeiter

Bagdad - Aus Sorge um die Sicherheit seiner Mitarbeiter zieht das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) nach dem Anschlag auf die Vertretung der UNO in der vergangenen Woche einen Teil seines Personals aus Bagdad ab. "Wir sind gezwungen, die Zahl unserer Mitarbeiter zu reduzieren", sagte IKRK-Sprecherin Nada Doumani am Sonntag in Bagdad. Sie lehnte es zwar ab, genaue Zahlen zu nennen, doch erklärte sie, rund 50 ausländische Mitarbeiter würden in Bagdad bleiben und humanitäre Arbeit leisten.

"Das Gewaltniveau ist sehr hoch und die Verantwortlichen sind nicht in der Lage, im ganzen Land für Sicherheit zu sorgen", sagte Doumani an die Adresse der von den USA angeführten Koalitionstruppen, die vor vier Monaten die Regierung des Diktators Saddam Hussein gestürzt hatten. (APA/Reuters)

Share if you care.