Lauda-Personal wehrt sich gegen Spaltung der Belegschaft

31. August 2003, 20:14
23 Postings

Personal erklärte sich solidarisch - Betriebsrat Fischelmaier: "Die Leute haben gemerkt"

Wien - Auch die Belegschaft der Lauda Air hat sich am Freitag mit dem Personal der AUA solidarisch erklärt. Eine Betriebsversammlung ist in einem Gebäude der AUA abgehalten worden. "Die Leute haben gemerkt, es wird härter", so Lauda Air-Bordbetriebsrat Thomas Fischelmaier am Samstag gegenüber der APA. Die Belegschaft wehre sich vor allem gegen Versuche des Managements, die Belegschaft der unterschiedlichen Gesellschaften zu spalten. An Streik denke man bei Lauda aber "derzeit noch nicht".

Die Betriebsversammlung bei der AUA sei jedenfalls "sehr gut angekommen", ist Fischelmaier mit der Aktion zufrieden. Weniger gut sei die Stimmung seiner Leute. "Die Leute sind verunsichert", seitens des Vorstandes gebe es "Widersprüche noch und noch". Er empörte sich auch darüber, dass bei der Betriebsversammlung am Freitag zwei Security-Leute seitens des Managements zur Ausweiskontrolle abgestellt gewesen seien - wohl um AUA-Kollegen am Besuch der Veranstaltung zu hindern, wie er mutmaßte.

Fischelmaier setzt wie sein AUA-Kollege Wolfgang Hable auf eine Gespräch zwischen Belegschaft und Vorstand unter Schirmherrschaft der Sozialpartner. man sei auch nicht realitätsfremd, sonst wäre ja nicht angeboten worden, die Kosten für die neu eintretenden Piloten um 20 Prozent zu senken. Es könne aber auch nicht so sein, dass seitens des Vorstandes keine Gesprächsbereitschaft über dessen Sparziel bestehe. (APA)

Share if you care.