Gorbach hofft auf Diskussionsende in FPÖ

26. August 2003, 14:50
1 Posting

Wenn Personaldiskussion notwendig sei, solle sie intern geführt werden - Wünscht sich Gespräche über Steuerreform

Wien - Ein Ende der öffentlichen Führungsdebatte in seiner Partei wünscht sich der freiheitliche Verkehrsminister Hubert Gorbach. "Ich wünsche mir, dass die Personaldiskussion in der FPÖ aufhört", so Gorbach am Samstag in der Ö1-Reihe "Im Journal zu Gast". Wenn nötig, solle diese Debatte höchstens intern geführt werden. Die Frage Herbert Haupt oder Jörg Haider sehe er unaufgeregt, sie stelle sich für ihn im Moment nicht: "Beide machen ihre Arbeit dort wo sie jetzt sind gut und das soll so bleiben."

Ausdrücklich betonte der Minister seinen Loyalität zu Haupt, "wie ich zu jedem Bundesparteiobmann loyal sein werde". Er freue sich aber auch über Veränderungen, weil er davon ausgehe, dass es sich um positive Veränderungen handle.

In Sachen Steuerreform sagte Gorbach, er versuche immer "pakttreu" zu sein. Und wenn bei Vereinbarungen Änderungen nötig seien, müsse darüber gesprochen werden: "Das wird jetzt versucht." Insgesamt gelte, dass eine Steuerreform Hand und Fuß haben müsse und nicht verpuffen dürfe. (APA)

Share if you care.