Verkehr auf Welser Westspange "sang- und klanglos" eingesetzt

26. August 2003, 20:27
6 Postings

Tunnel musste kurzfristig gesperrt werden

Wels - Die Verkehrsfreigabe der Welser Westspange ist ohne größere Zwischenfälle Montagvormittag erfolgt. Der Verkehr habe "sang- und klanglos" eingesetzt, berichtete der Chef der zuständigen Autobahnmeisterei Hans Pramberger. Die Lenker hätten das neue Autobahnteilstück aufgenommen, "als wäre es eine alte Hausstrecke". Kurz nach der Freigabe musste allerdings ein Tunnel für wenige Minuten wegen "Trübsichtalarms" gesperrt werden.

Seit 11:00 Uhr "Verkehr frei"

Die Westspange verbindet die A 8, die Innkreisautobahn, mit dem Voralpenkreuz von A 1, Westautobahn, und A 9, Pyhrnautobahn, bei Sattledt. Kurz vor 11.00 Uhr am Montagvormittag hieß es "Verkehr frei". Die Absperrung wurde "mit einem Schlag manuell beseitigt", sagte Pramberger. Nach einer kurzen "Schrecksekunde" setzte der Verkehr ein, als hätte "diese Straße schon immer bestanden".

Trübsichtalarm

Rund eine dreiviertel Stunde nach der Freigabe schaltete plötzlich die Ampel eines Tunnels auf "rot". Der Grund dürfte eine leichte Staubentwicklung in einer Röhre gewesen sein - die hochsensible Anlage reagierte sofort mit Trübsichtalarm, so Pramberger. Möglicherweise handelte es sich um Baustaub, der sich allerdings rasch wieder "verflüchtigte".

"Groben Schätzungen" zufolge könnte das Tagesverkehrsaufkommen auf der Westspange in Zukunft auf bis zu 20.000 Fahrzeugen ansteigen, sagte Pramberger. (APA)

Share if you care.