Israelische Armee greift militante Palästinenser an

23. August 2003, 20:08
posten

Drei Tote - Auch Al-Aksa-Märtyrer kündigen Waffenruhe auf

Nablus - Bei einem Angriff in Nablus hat die israelische Armee am Freitag palästinensischen Angaben zufolge drei militante Palästinenser getötet. Die Armee habe die drei in ihrem Versteck auf dem Dach des Rafidja-Hospitals in Nablus angegriffen, sagten Augenzeugen. Von den Palästinenser-Vertretern wurden die drei als Mitglieder der gewalttätigen Al-Aksa-Brigaden identifiziert, einem Ableger der Organisation Fatah, deren Chef der palästinensische Präsident Yasser Arafat ist.

In israelischen Sicherheitskreisen hieß es lediglich, die Armee habe auf bewaffnete Militante geschossen, die in der vergangenen Woche in einen Selbstmordanschlag auf Israelis verwickelt und für Schüsse auf Israelis im Westjordanland verantwortlich seien. Die Einzelheiten wurden nicht bestätigt.

Vor dem Angriff hatte die Armee palästinensischen Augenzeugen zufolge das Krankenhaus umstellt. Sie war nach dem Selbstmordanschlag am Dienstag auf einen Jerusalemer Bus wieder in die Stadt eingerückt und hatte eine Ausgangssperre verhängt. Nablus gehört zu den größten Städten im Westjordanland.

Al-Aksa-Märtyrer kündigen Waffenruhe auf

Nach den radikalen Palästinenserorganisationen Hamas und Islamischer Dschihad (Jihad Islami) haben auch die Fatah-nahen Al-Aksa-Märtyrer die einseitige Waffenruhe mit Israel aufgekündigt. Nach dem gewaltsamen Tod eines ihrer Mitglieder sei der Waffenstillstand nichtig, erklärte am Freitagabend eine der Untergruppierungen der Organisation. Wenige Stunden zuvor war ein Palästinenser aus ihren Reihen von der israelischen Armee bei Nablus getötet worden, zwei seien schwer verletzt worden. Anderen Informationen zufolge kamen bei der Schießerei drei Palästinenser ums Leben.

Nach dem Anschlag am Dienstag, einem der größten seit Beginn des Palästinenser-Aufstandes vor drei Jahren, hatte Israel militärische Vergeltung angekündigt und am Donnerstag einen hochrangigen Hamas-Vertreter mit einem gezielten Raketenangriff getötet. Dies sei nur der Anfang gewesen, hieß es am Freitag in israelischen Sicherheitskreisen. Es seien schwere Schläge gegen die terroristische Infrastruktur in den Palästinenser-Gebieten geplant. (APA/Reuters)

Share if you care.