Letzter Auftritt eines Dominators

25. August 2003, 10:20
posten

Dreisprung-Gigant Jonathan Edwards wird nach der WM-Teilnahme in Paris nicht mehr in die Sandkiste fliegen

Paris - Dreisprung-Weltrekordler Jonathan Edwards, der sich beim Meeting in London Anfang August am Sprunggelenk verletzt hat, wird bei den am Samstag beginnenden Weltmeisterschaften in Paris an den Start gehen. Das hat Max Jones, der Chef der britischen Delegation am Donnerstag bestätigt. "Jonathan ist immer fähig, 17,60 m zu springen, und das könnte auch für die Goldmedaille reichen", erklärte Jones. Der 37-jährige Edwards ist Titelverteidiger.

Überraschender Rücktritt

Der Athlet erklärte danach in Paris überraschend, dass er nach den Weltmeisterschaften seine Karriere beenden wird. "Ich springe hier und das ist das Ende. Ich bin im Moment sehr bewegt, aber es wird kein Zurück geben", sagte der 37-Jährige, der die in London erlittene Verletzung als Grund nannte. Ursprünglich wollte er erst nach den Olympischen Spielen 2004 in Athen seine Laufbahn beenden.

Der Brite hat seit rund einem Jahrzehnt den Dreisprung dominiert. Er gewann olympisches Gold in Sydney 2000 und Silber vier Jahre zuvor in Atlanta. Bei Weltmeisterschaften holte Edwards zwei Mal den Titel (1995/2001), wurde einmal Zweiter (1997) und zwei Mal Dritter (1993/1999). Er hält seit der WM 1995 in Göteborg mit 18,29 m auch den Weltrekord und hat fünf der sechs weitesten Sätze in der Geschichte seiner Sportart erzielt. (APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Edwards bei 17 Metern noch locker in der Luft.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Joathan Edwards bei seiner Rücktritts-Pressekonferenz.

Share if you care.