Polizei entdeckte blühende Mafia-Oase in Dürre-geplagtem Sizilien

25. August 2003, 10:48
posten

Hohe Bäume versperrten Außenstehenden den Blick

Palermo - Die Polizei hat mitten im Dürre-geplagten Sizilien ein blühendes Mafia-Anwesen samt Weinreben und künstlichem See entdeckt. Das Wasser für den See hätten sich die Mafiosi illegal aus einer öffentlichen Wasserleitung abgeleitet, berichteten italienische Medien am Freitag.

Der weitläufige Park mit einer großen Villa in der Gegend um Palermo gleiche einer "grünen Oase im Sizilien der großen Trockenkeit". Hohe Bäume versperrten Außenstehenden den Blick auf den Luxus. Selbst die Polizei habe das ganze Ausmaß erst bei einem Hubschrauber-Flug überschaut. In Sizilien herrscht seit Monaten schwerer Wassermangel.

Tiefe Wurzeln

"Hier hat die Mafia noch genau so tiefe Wurzeln wie die Weinreben, die das Gelände umgeben", schrieb die Mailänder Zeitung "Corriere della Sera" zu der Entdeckung. Rein rechtlich sei das Grundstück zwar im Besitz einer Händlerfamilie aus Palermo, in Wirklichkeit habe es aber die Cosa Nostra übernommen. Geführt habe das Anwesen eine Kusine des inhaftierten Bosses und Kronzeugens Giovanni Brusca. Er gilt als eines der brutalsten Mitglieder der "ehrenwerten Gesellschaft". (APA/dpa)

Share if you care.