Angeblich entführte US-Soldaten wohlauf

24. August 2003, 15:29
2 Postings

Unbekannte irakische Gruppe hatte Gefangennahme von zwei US-Soldaten erklärt

Beirut - Eine bisher unbekannte irakische Gruppe hat nach eigenen Angaben zwei US-Soldaten als Geiseln genommen. In einer Erklärung an den libanesischen Sender LBCI und die Zeitung "El Hajat" teilte die Gruppe "El Madina el Munawara" mit, die Soldaten Andrew Peters und Katherine V. Rose nach einem "Angriff" im Westen Bagdads gefangen genommen zu haben. Der Erklärung seien die Militärausweise der beiden Soldaten beigefügt gewesen, berichtete LBCI. Der Sender zeigte Kopien der Ausweise. Die US-Zentralkommando geht dem Hinweis einem US-Militärsprecher zufolge nach.

Die beiden Soldaten seien in Sicherheit und wohlauf, teilte später ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums mit. Einer der Ausweise gehöre einem Soldaten, der ihn verloren gemeldet habe und derzeit in Texas medizinisch behandelt werde, stellte das Pentagon klar. Bei dem zweiten Dokument handle es sich nur um eine Visitenkarte. Der Soldat, dessen Namen sie zeige, befinde sich ebenfalls in Sicherheit. Das Pentagon kündigte eine Untersuchung an, wie die Unterlagen in die Hände der Gruppierung gelangten.

Die Gruppe hatte sich in der Erklärung als Zusammenschluss ehemaliger Angehöriger der aufgelösten irakischen Armee vorgestellt. Die beiden US-Soldaten seien bei einem "Angriff" im Westen Bagdads verwundet worden. Weitere Angaben wurden nicht gemacht.

Pentagon bezweifelt Entführung

Das US-Verteidigungsministerium in Washington hatte die angebliche Gefangennahme der Soldaten bezweifelt. Dies berichtete der US-Fernsehsender CNN am Freitag. Der Aufenthaltsort zumindest des einen der beiden angeblich Entführten sei bekannt, zitierte CNN einen Ministeriumssprecher. (APA)

Share if you care.