American Chemical Society zeichnet Boku-Forscher aus

7. Mai 2014, 11:58
1 Posting

Anselme Payen Award 2014 für Thomas Rosenau

Wien - Dem Leiter der Abteilung für Chemie nachwachsender Rohstoffe an der Universität für Bodenkultur Wien, Thomas Rosenau, ist der wichtigste und international anerkannteste Preis auf dem Gebiet der Zelluloseforschung zuerkannt worden. Er erhält den diesjährigen Anselme Payen Award der Cellulose and Renewable Materials Division der American Chemical Society (ACS), teilte die ACS mit.

Mit der seit 1962 jährlich vergebenen Auszeichnung ehrt die ACS herausragende Beiträge zur Wissenschaft und chemischen Technologie von Zellulose und erneuerbaren Materialien. Der Preis wird im kommenden Jahr im Rahmen eines zu Rosenaus Ehren abgehaltenen Symposiums beim Frühjahrstreffen der American Chemical Society in Denver überreicht.

Hintergrund

Rosenau ist seit 2005 Professor für Holz-, Zellstoff- und Faserchemie an der Boku, wo er seit 1999 tätig ist. Der 1997 an der Technischen Universität Dresden "Summa cum laude" promovierte Chemiker leitet seit 2008 gemeinsam mit seiner Frau Antje Potthast das Christian-Doppler-Labor für Moderne Cellulosechemie und -analytik an der Boku.

Zellulose, der Hauptbestandteil der Zellwände von Pflanzen, ist nicht nur der weltweit am häufigsten vorkommende nachwachsende, sondern auch der ökonomisch bedeutsamste Rohstoff. Die Auszeichnung ist nach dem französischen Chemiker Anselme Payen (1795-1871) benannt, der 1838 Zellulose aus Pflanzen isoliert und dessen chemische Formel bestimmt hat. (APA/red, derStandard.at, 7. 5. 2014)

Share if you care.