Jeder dritte Schüler nutzt Smartphone im Unterricht

7. Mai 2014, 10:25
3 Postings

Plädoyer für "kontrollierte Nutzung"

60 Prozent der Schüler surfen laut einer Online-Befragung durch das Nachhilfeinstitut "Lernquadrat" in der Schulpause mit dem Smartphone im Internet, 32 Prozent der Elf- bis 19-Jährigen (550 Befragte) tun das auch während des Unterrichts. Geschäftsführer Konrad Zimmermann plädiert deshalb dafür, an den Schulen neue Regeln für einen sinnvollen Umgang mit neuen Medien zu entwickeln.

Handy den ganzen Tag bei sich

Der Befragung zufolge tragen neun von zehn Jugendlichen ihr Handy den ganzen Tag bei sich, das Smartphone hat den PC als Medium zum Internet-Surfen schon deutlich überholt. Insgesamt verbringen rund 88 Prozent der Jugendlichen mehr als eine Stunde täglich im Internet, 35 Prozent mehr als drei Stunden. Dabei sind zwar das Pflegen sozialer Kontakte (80 Prozent) und Musikhören (70 Prozent) die häufigsten Motive, Nutzung für die Schule bzw. zum Lernen (65 Prozent) folgt allerdings mit relativ geringem Abstand.

Noch würden Smartphones und Soziale Netzwerke dennoch kaum in den Unterricht eingebaut, heißt es in einer am Mittwoch präsentierten Studie des Nachhilfeinstituts. Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen sei allerdings "eine kontrollierte Nutzung von Smartphone, Facebook und Co. Verboten vorzuziehen". (APA, 7.5.2014)

Share if you care.