Beim Verbund bricht der Gewinn ein

7. Mai 2014, 09:04
27 Postings

Schwache Wasserführung und niedrige Strompreise haben dem Konzern im ersten Quartal einen starken Gewinnrückgang beschert

Wien - Österreichs größter Energiekonzern Verbund ist mit einem Gewinneinbruch ins neue Jahr gestartet. Fallende Strom-Großhandelspreise infolge eines massiven Überangebots hätten den Gewinn im ersten Quartal geschmälert, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Der operative Gewinn schrumpfte um gut die Hälfte auf 110,7 Millionen Euro. Unter dem Strich sank der Gewinn auf 40,9 Millionen Euro nach 77 Millionen Euro im Vorjahresquartal.

Für das Gesamtjahr erwartet der teilstaatliche Konzern weiter stark sinkende Gewinne. Das Betriebsergebnis (Ebitda) werde voraussichtlich auf rund 850 (Vorjahr: 1234) Millionen Euro zurückgehen. Grund dafür sei, dass die Österreicher ihren Strom wegen einer hohen Überproduktion billiger verkaufen müssen. Den Konzerngewinn erwartet Verbund bei rund 150 Millionen Euro. Für 2014 sei zudem eine Ausschüttungsquote von rund 50 Prozent - bezogen auf das um Einmaleffekte bereinigte Konzernergebnis - geplant. (Reuters, 7.5.2014)

  • Artikelbild
    foto: apa/helmut fohringer
Share if you care.