Weißes Haus wegen verdächtigen Fahrzeugs abgeriegelt

7. Mai 2014, 07:09
16 Postings

Autofahrer folgte Konvoi mit Präsidententöchtern in Sperrbereich

Washington - Sicherheitsalarm im Weißen Haus: Wegen eines verdächtigen Fahrzeugs ist der Präsidentensitz am Dienstagnachmittag (Ortszeit) eine Stunde lang abgeriegelt worden. Wie der für die Sicherheit der Präsidentenfamilie zuständige Secret Service mitteilte, folgte ein Autofahrer einem offiziellen Konvoi in eine für den normalen Verkehr gesperrte Zugangsstraße.

Nach AFP-Informationen saßen in dem Konvoi die Präsidententöchter Sasha und Malia, die gerade aus der Schule kamen. Das verdächtige Fahrzeug sei "umgehend von Polizisten abgefangen worden", sagte Secret-Service-Sprecher Edwin Donovan. Der 55-jährige Fahrer sei festgenommen und sein Auto durchsucht worden. Er wird nun des unerlaubten Einfahrens in eine Sperrzone beschuldigt.

Sicherheitssperre

Der Vorfall ereignete sich an einer Sicherheitssperre an der Kreuzung von Pennsylvania Avenue und 17. Straße, rund 200 Meter vom Weißen Haus entfernt. Von da ab wird die Pennsylvania Avenue zur Fußgängerzone und nur offizielle Fahrzeuge dürfen den Kontrollpunkt passieren.

Wegen des Sicherheitsalarms durften auch Mitarbeiter und Journalisten, die sich im Weißen Haus befanden, das Gebäude nicht verlassen. Die Absperrung rund um die US-Machtzentrale wurde dann um 17.40 Uhr (21.40 Uhr MESZ) nach einer Stunde wieder aufgehoben. (APA, 07.05.2014)

Share if you care.