Leiden-Ranking: Uni Graz auf Platz 150

6. Mai 2014, 14:55
29 Postings

Relativ kleine Rockefeller University von null auf Platz eins - Top 50 von US-Unis dominiert, nur eine österreichische Uni unter den Top 20

Wien - US-Unis haben beim aktuellen Hochschul-Ranking der Universität Leiden in den Niederlanden weiter die Nase vorn. Mit der Rockefeller University schaffte es allerdings diesmal eine Hochschule auf Platz eins, die in den vergangenen Jahren wegen ihrer geringen Größe nicht einmal aufgeschienen war. Einzige heimische Uni in den Top 200 ist die Uni Graz (Rang 150), teilte diese am Dienstag per Aussendung mit.

Nur Zitierungen werden beachtet

Beim Leiden-Ranking werden die wissenschaftlichen Leistungen ausschließlich auf Basis bibliometrischer Angaben über Publikationen und deren Zitierungen bewertet. Gereiht wird dabei nach verschiedenen Indikatoren, wobei am meisten der Anteil der ausschließlich englischsprachigen Publikationen einer Uni an den obersten zehn Prozent der meistzitierten Publikationen pro Fach und Jahr zählt. Auf subjektive Faktoren wie Absolventen- bzw. Wissenschafterbefragungen und die Einbeziehung von Indikatoren, die die Qualität der Lehre zu messen versuchen, wird verzichtet.

Kleine Einrichtungen beachtet

Insgesamt wurden diesmal die 750 publikationsstärksten Hochschulen untersucht, erstmals waren damit auch 250 kleinere Einrichtungen wie die auf Biomedizin spezialisierte private Rockefeller University in New York dabei. Mit ihrem hohen Anteil an den meistzitierten Publikationen schaffte sie es noch vor das Massachusetts Institute of Technology (MIT), Harvard, die University of California Berkeley und Stanford. Betrachtet man allerdings die absolute Zahl an oft zitierten Publikationen, würde die Rockefeller University auf Rang 300 landen und Harvard stünde an der Spitze, wie die Studienautoren erklären. Wie schon in vergangenen Jahren sind die Top 50 von den US-Unis dominiert.

TU-München beste deutschsprachige Uni

Erste nicht-amerikanische Uni in der Liste ist Cambridge (Großbritannien) auf Rang 19, erste kontinentaleuropäische die ETH Lausanne in der Schweiz (Rang 21) und erste deutschsprachige die ETH Zürich (25). Mit der Uni Graz schaffte es nur eine österreichische Uni unter die Top 200. Ebenfalls im Gesamtranking vertreten sind außerdem Medizin-Uni Wien (224), Uni Wien (242), Medizin-Uni Innsbruck (258), Uni Innsbruck (271), TU Wien (282) sowie TU Graz (422) und Medizin-Uni Graz (435). Neben der Gesamtwertung konnte die Uni Graz auch in zwei der sieben Unterkategorien punkten: Im Bereich Medizinische Forschung landete sie auf Rang 26, in "Mathematik, Computer- und Ingenieurswissenschaften" auf Platz 89 und in den Naturwissenschaften auf Platz 91. (APA, 6.5.2014)

Share if you care.