Fischer ziehen vor Florida ungewöhnlichen Meeresbewohner ins Boot

Ansichtssache6. Mai 2014, 13:51
113 Postings
Bild 1 von 3
foto: carl moore / noaa

Miami - Krabbenfischern ist im Golf von Mexiko ein äußerst seltener Fang ins Netz gegangen: Carl Moore und seine Kollegen zogen vor der Küste von Key West in Florida einen Koboldhai (Mitsukurina owstoni) in ihr Boot. Die urtümliche Tiefseespezies lebt normalerweise in Tiefen von 200 bis 1.000 Metern und kommt nur selten bis an die Oberfläche. Vereinzelte Fänge und Sichtungen werden aus beinahe allen Ozeanen berichtet, doch über ihre Lebensweise ist nur wenig bekannt. Das obere Bild und die  folgende Aufnahme zeigen das nun vor Florida gefangene Exemplar.

weiter ›
Share if you care.