Einigermaßen befremdlich

6. Mai 2014, 10:12
posten

Doris Uhlich taucht in das kulturelle Erbe des sozialen Tanzens ein, und Myvillages.org bietet New Village Goods an

Wien - Bevor die Wiener Choreografin Doris Uhlich im Herbst mit ihrem in Arbeit befindlichen Solostück mit dem Arbeitstitel Opening zum Epizentrum eines Welttanzes wird, zeigt sie jetzt noch eine Verfassung. Diese kurze, aber prägnante Arbeit für vier Laientänzerinnen und -tänzer im Alter zwischen 21 und 70 Jahren steht ganz im Zeichen des Volkstanzes. Sie ist im Rahmen des Themenschwerpunkts Village People im Brut Künstlerhaus zu erleben - gefolgt vom "International Village Shop" von myvillages.org (gegründet vor elf Jahren von Kathrin Böhm, Wapke Feenstra und Antje Schiffers).

Uhlich steigt mit Verfassung in die Debatten rund um das Gemeinschaftsbildende im Tanz ein. "Das ist sehr ambivalent und funktioniert nie hundertprozentig", sagt sie. "Aber die Leute tanzen gern kreisig, und es gibt eine Sehnsucht nach Volkstanzgefühlen". Dieser Retro-Trend erscheint ihr auch einigermaßen "befremdlich". Wie also sich heute mit Volkstanz auseinandersetzen?

Das Verfassung-Quartett startet mit dem Wechselschritt und geht über zu einem Kreistanz in strenger choreografischer Form zu der Nummer Tanz im Quadrat der Berliner Gruppe Die Tödliche Doris. In der Mitte steht ein Gummibaum. Man fasst sich an den Händen, und dann wird es, wie Uhlich sagt, "trocken". Was den Humor bekanntlich nicht ausschließt.

Anschließend wird es grün, nachhaltig und geschäftlich. Das Kollektiv von Myvillages.org richtet in der Brut-Bar einen temporären Shop ein, in dem nach einer Lecture-Performance New Village Goods gekauft werden können. Der "International Village Shop" ist trotz seines Greißlercharakters mit Läden in verschiedenen Dörfern ein echtes Kunstprojekt. Also Einkaufskorb mitnehmen und bedenken, dass es hier auf mehreren Ebenen um den ländlichen Raum als "Ort und Gegenstand der Kunstproduktion" geht. (Helmut Ploebst, DER STANDARD, 6.5.2014)

"Verfassung": 6., 7. und 8. 5., 20.00; "International Village Shop", 6. und 7. 5., 20.30

  • Unerklärliche Sehnsucht nach Volkstanzgefühlen: Doris Uhlichs "Verfassung" im Brut Künstlerhaus.
    foto: anja beutler

    Unerklärliche Sehnsucht nach Volkstanzgefühlen: Doris Uhlichs "Verfassung" im Brut Künstlerhaus.

Share if you care.