Autorin fordert von Heidi Klum Aufklärung über Essstörungen

5. Mai 2014, 12:20
82 Postings

"Germany's next Topmodel" könne Essstörungen verstärken, falls man dafür anfällig ist - so Laura Pape, früher selbst magersüchtig

Laura Pape, ehemals selbst magersüchtig, sieht die Verantwortlichen von "Germany's next Topmodel" in der Pflicht, über die Gefahren von Essstörungen aufzuklären. "Ich sage nicht, dass Heidi Klum Mädchen in die Magersucht treibt", sagte die 20-jährige Autorin in Hannover. Allerdings könne die Sendung die Sucht verstärken, falls man schon psychisch vorgeschädigt sei.

"Perfekte Mädchen"

"Da sieht man Mädchen, die den ganzen Tag auf ihre Ernährung achten, immer wieder Sport treiben und alle perfekt sind." Am kommenden Donnerstag geht das Finale der ProSieben-Castingshow über die Bühne. Laura Papes an Heidi Klum adressierte Online-Petition gegen den Magerwahn haben mehr als 16.000 Menschen unterschrieben.

Mit 17 Jahren erkrankte Pape als Schülerin an Magersucht und hungerte sich innerhalb von fünf Monaten von 68 auf 47 Kilogramm runter. Ihren Weg zurück ins Leben nach einem sechsmonatigen Klinikaufenthalt beschreibt sie in ihrem Buch "Lebenshungrig". Beim Abnehmen habe sie selbst nicht Models als Vorbild gehabt, sagte die Autorin. Fatal seien aber Diäten gewesen.

"Für mich war das Schwerste, vom ständigen Kalorienzählen loszukommen." An diesem Dienstag ist der Internationale Anti-Diät-Tag, der vor mehr als 20 Jahren aus Protest gegen den Schlankheitswahn ins Leben gerufen wurde. (APA, derStandard.at, 5.5.2014)

  • Vor dem "Germany's next Topmodel"-Finale gibt es viele kritische Stimmen.
    foto: heidi klum/epa

    Vor dem "Germany's next Topmodel"-Finale gibt es viele kritische Stimmen.

Share if you care.