Shell: Misslungene Kindle-Aktion verärgert Kunden

5. Mai 2014, 09:13
38 Postings

Erforderlichen Punkte waren schon durch 10 Tafeln Schokolade erreicht, zusätzlich streikten die Server

Der Mineralölkonzern Shell hat eine veritable Marketingpleite erlitten: Das Unternehmen bot in seinem Prämienprogramm ein Amazon Kindle Paperwhite an, das Kunden gegen 999 Punkte eintauschen konnten – die Aktion hatte jedoch mehrere Planungsfehler.

15 Euro Schokolade

So hätten Kunden eigentlich 999 Liter Benzin oder Diesel tanken müssen, um die erforderlichen 999 Punkte zu sammeln. Shell bedachte scheinbar jedoch nicht, dass jeder Einkauf Punkte einbrachte, wodurch 999 Punkte schon durch den Kauf von Schokoriegeln im Wert von rund 15 Euro erreicht werden konnten. Damit hätten sich Kunden in Punkto Kindle mehr als 100 Euro gespart, dieser wird von Amazon momentan um 129 Euro angeboten.

Webserver außer Gefecht

Doch zusätzlich waren Shells Webserver nicht ausreichend auf den Kundenansturm vorbereitet: Die Website war für einige Kunden nicht erreichbar, andere konnten ihre Bestellung nicht abschicken. Nach weniger als drei Stunden waren alle Kindles vergriffen, so Golem.

Das führte naturgemäß zu einigem Kundenärger: Auf Facebook und Twitter brach ein sogenannter Shitstorm über das Unternehmen ein. "Endlich mal eine vernünftige Prämie, und dann das!", so ein Kunde auf Facebook.

Später Reaktion

Die Aufregung verstärkte sich, weil Shell erst nach mehreren Stunden auf das PR-Desaster reagierte. Mittlerweile ist auf der Shell-Website ein kurzes Statement zu lesen, in der sich das Unternehmen entschuldigt und auf andere Prämienangebote hinweist.  Shell gilt laut eigenen Angaben als umsatzstärkster Konzern der Welt. (fsc, derStandard.at, 5.5.2014)

  • Eigentlich hätten Kunden für einen Kindle 999 Liter tanken sollen - Shell vergaß jedoch, dass auch Schokoriegel im Prämienprogramm zählen
    foto: apa/epa/rain

    Eigentlich hätten Kunden für einen Kindle 999 Liter tanken sollen - Shell vergaß jedoch, dass auch Schokoriegel im Prämienprogramm zählen

Share if you care.