Gefechte zwischen libyschen Sicherheitskräften und Islamisten

2. Mai 2014, 16:16
5 Postings

Soldaten und Polizisten als Ziel - Angreifer waren mutmaßliche Islamisten - Kämpfe dauerten über eine Stunde

Benghazi - Bei einem Angriff auf den Sitz der Sicherheitskräfte in der ostlibyschen Stadt Benghazi sind acht Soldaten und Polizisten getötet worden. Mutmaßliche Islamisten hätten versucht, das Gebäude zu stürmen, teilte die Armee am Freitag mit.

Spezialeinheiten der Streitkräfte lieferten sich demnach mit den Angreifern mehr als eine Stunde lang Gefechte, bevor das Hauptquartier gesichert werden konnte. 15 Menschen seien verletzt worden. Die Leichen von zwei während des Angriffes entführten Soldaten wiesen nach Angaben eines Rettungsdienst-Mitarbeiters Folterspuren auf.

In Benghazi kommt es immer wieder zu Bombenanschlägen und Attentaten auf Soldaten und Polizisten. Zudem gibt es regelmäßig Kämpfe zwischen der Armee und der Islamistengruppe Ansar al-Sharia.

Auch mehr als zweieinhalb Jahre nach dem Sturz des langjährigen Machthabers Muammar Gaddafi kann die Zentralregierung in Tripolis das energiereiche Land nicht befrieden. Streit gibt es etwa um die Einnahmen aus den Ölexporten des OPEC-Mitgliedes. (APA, 2.5.2014)

Share if you care.