Duell um Spitze der Sozialistischen Jugend

2. Mai 2014, 15:31
6 Postings

Rote Parteijugend hält am Wochenende Verbandstag in Graz ab

Wien - In der Sozialistischen Jugend kommt es dieses Wochenende zu einem Wechsel an der Spitze. Erstmals in ihrer Geschichte wird die Organisation künftig von einer Frau geleitet, die Oberösterreicherin Fiona Kaiser kandidiert gegen die Burgenländerin Julia Herr.

"Kein Medienspektakel"

Medien sind bei dem zweitägigen Verbandstag in Graz nicht zugelassen. Der scheidende SJ-Vorsitzende Wolfgang Moitzi begründete das damit, dass man oft genug in der Bundes- und Landespartei Parteitage als Medienspektakel kritisiert habe und man nun die Diskussion folgerichtig intern führen wolle.

Herr gegen Kaiser

Wer die Nachfolge Moitzis antritt, gilt als offen. Beide Bewerberinnen waren in den vergangenen Wochen sehr aktiv, um sich öffentlich zu präsentieren. Herr fiel am meisten beim SPÖ-Bundesparteirat auf, als sie Spitzenkandidat Eugen Freund mit einer Aktion zum Parteieintritt bewegen wollte. Noch mehr Öffentlichkeit fand Kaiser, als sie mit der Legalisierung weicher Drogen das Budget auffetten wollte. Die Wahl findet voraussichtlich Samstagabend statt, aus Zeitgründen könnte sie auch auf Sonntag verschoben werden.

Moitzi stand der SJ seit 2007 vor, er will künftig in der Privatwirtschaft aktiv sein. Der Partei bleibt er zwar nicht in der Bundespolitik, aber immerhin in der Steiermark erhalten. (APA, 2.5.2014)

  • Die Burgenländerin Julia Herr tritt gegen ...
    foto: sjö

    Die Burgenländerin Julia Herr tritt gegen ...

  • ... Fiona Kaiser aus Oberösterreich an.
    foto: spö-oberösterreich/gruber

    ... Fiona Kaiser aus Oberösterreich an.

Share if you care.