Grödig und Austria streiten um Europa

4. Mai 2014, 15:27
159 Postings

Während der Aufsteiger gewinnen muss, genügt der Austria bereits ein Punkt - Gager gelassen: "Druck bei Grödig"

Grödig/Wien - In der Grödiger Untersbergarena steigt am Sonntag in der vorletzten Fußball-Bundesliga-Runde das vielleicht entscheidende Duell um Tabellenplatz drei und die damit verbundene Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation. Die Gastgeber benötigen gegen die um drei Punkte und die klar bessere Tordifferenz voranliegende Austria unbedingt einen Sieg, den Wienern hingegen reicht schon ein Punkt.

Aus diesem Grund sieht Austria-Trainer Herbert Gager die Grödiger unter Zugzwang. "Sie haben sicher den größeren Druck, weil sie gewinnen müssen", meinte der Wiener, gab aber gleichzeitig zu bedenken: "Die Frage ist, ob sie als Aufsteiger in so einer Situation überhaupt einen Druck haben."

Davon unabhängig schätzt Gager die Lage seiner Mannschaft relativ komfortabel ein. "Wir wollen vorzeitig in die Europa League kommen und haben eine sehr gute Ausgangsposition. Der Druck wäre größer, wenn wir gewinnen müssten, so können wir es gelassener angehen, aber mit der nötigen Bereitschaft, es zu Ende zu bringen", sagte der 44-Jährige.

Autokorso von Wien nach Grödig

Gager warnte seine Truppe davor, ähnlich wie zuletzt gegen Wacker Innsbruck die erste Hälfte zu verschlafen. "Wir müssen von Anfang an da sein, von der ersten Sekunde an konzentriert sein, und ich denke, das wird diesmal auch der Fall sein. Wenn wir von Anfang an gebrannt haben und aggressiv waren, haben wir immer auch spielerisch überzeugt", erklärte der Austria-Trainer. Sein Club wird von 600 Fans begleitet, die in einem Autokorso von Wien nach Grödig reisen wollen.

Während die Austria in allen sechs Auswärtsspielen unter Gagers Führung ungeschlagen ist, wartet Grödig schon seit dem 15. Februar (3:0 gegen den WAC) auf einen Heimsieg und holte aus den jüngsten sechs Partien in der Untersbergarena nur fünf Punkte. Für Coach Adi Hütter hat aber eine andere Statistik mehr Bedeutung: Seine Mannschaft holte aus den vergangenen drei Partien sieben Punkte.

"Wir sind zuletzt wieder in die Spur gekommen", meinte der Vorarlberger, dessen Team zwei der drei Saisonduelle mit der Austria für sich entschieden hat. "Wenn wir eine Chance auf den Europacup haben wollen, müssen wir wieder gewinnen", forderte Hütter.

Sollten die Salzburger tatsächlich noch den Sprung ins internationale Geschäft schaffen und die Austria leer ausgehen, würde sich Hütters Mitleid mit den "Veilchen" in Grenzen halten. "Jeder Verein hat 36 Runden Zeit, sich für den Europacup zu qualifizieren, und wer es am Ende schafft, hat es verdient geschafft."

Eine Europa-League-Teilnahme der Grödiger zulasten der Austria könnte für Hütter allerdings auch negative Folgen haben - nämlich dann, wenn der 43-Jährige im Sommer tatsächlich neuer "Veilchen"-Coach werden sollte. "Aber dazu gebe ich keinen Kommentar ab, ich beteilige mich nicht an Spekulationen", betonte der Ex-Teamspieler. (APA, 2.5.2014)

SV Grödig - FK Austria Wien
(Grödig, Untersbergarena, Sonntag, 16.30 Uhr/live ORF eins, SR Hameter). Bisherige Saisonergebnisse: 3:2 (a), 1:0 (h), 0:2 (a)

Grödig: C. Stankovic - Hart, Cabrera, Karner, Potzmann - M. Leitgeb, Nutz - Huspek, Tomi, Elsneg - Trdina/Sigurdsson

Ersatz: Fend - Maak, Tschernegg, Hayden, Perchtold, Boller, Fountas

Es fehlen: Martschinko (gesperrt), Strobl, Schubert (beide verletzt)

Fraglich: Trdina (Adduktorenprobleme)

Austria: Lindner - F. Koch, Ortlechner, Ramsebner, Suttner - Holland, De Paula - Gorgon, Horvath, Salamon - Hosiner

Ersatz: Hadzikic - Dilaver, A. Grünwald, Jun, Royer, Kamara, Murg

Es fehlen: Rotpuller (gesperrt), Kienast, Rogulj, Luxbacher, Gluhakovic, Mader (alle verletzt bzw. rekonvaleszent)

Fraglich: Kamara (angeschlagen)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Grödig vs. Austria: Es geht um einen internationalen Startplatz.

Share if you care.