Wie "öko" ist Ihr Strom?

2. Mai 2014, 13:44
54 Postings

Österreichs Energie wird zu einem Großteil aus nachhaltiger Wasserkraft gewonnen. Ist das schon ausreichend?

Strom ist in unserer hochtechnologisierten Welt ein lebensnotwendiges Gut. Die Energie, die wir aus der Steckdose beziehen, hat aber ihre Tücken. Der vermeintlich günstige Strom von konventionellen Anbietern belastet die Umwelt mit dem damit verbundenen hohen CO2-Ausstoß.

Strom hat kein Mascherl

Ökostrom ist Bestandteil einer nachhaltigen Energieversorgung und wird aus Wasser, Wind, Biomasse, Erdwärme oder Sonnenlicht gewonnen.

Der Wechsel zu einem Ökostrom-Anbieter bedeutet aber nicht, dass aus der Steckdose Ökostrom fließt. Kunden eines Ökostrom-Anbieters finanzieren laufende alternative Energiequellen, auch die Errichtung neuer ökologischer Infrastruktur wird damit unterstützt. Der Bezug der alternativen Energiequelle kann mit ein paar Cent mehr zu Buche schlagen, mit einfachen stromsparenden Maßnahmen im Haushalt lässt sich das aber schnell wieder wettmachen.

Ökostrom: Sind Sie dabei?

Wo sehen Sie die Vor- und Nachteile von alternativen Stromquellen? Sind Sie bereit, für grünen Strom mehr zu zahlen? (ste, derStandard.at, 2.5.2014)

  • Beziehen Sie Ökostrom?
    foto: ap/michael probst

    Beziehen Sie Ökostrom?

Share if you care.