Brandstiftung in Wiener Innenstadt: U-Haft über Verdächtigen verlängert

2. Mai 2014, 12:01
9 Postings

Beschuldigter bestreitet, etwas mit der Explosion zu tun zu haben, bei der eine Frau getötet wurde

Wien - Die U-Haft für den mutmaßlichen Brandstifter, der vor zwei Wochen in einem Wohnhaus in der Wiener Innenstadt eine Explosion herbeigeführt haben soll, ist am Freitag verlängert worden. Das berichtete sein Anwalt Ernst Schillhammer. Er machte keine Angaben über die Hintergründe des Tathergangs und den Gesundheitszustand des 44-Jährigen.

Werner C. hat in einer ersten Einvernahme bestritten, etwas mit der Brandstiftung zu tun zu haben, bei der eine Nachbarin des Verdächtigen getötet wurde. Er behauptet, dass es in seiner Wohnung, aus der er infolge erheblicher Mietrückstände hätte delogiert werden sollen, ohne sein Zutun zu der Explosion gekommen sei. Ob C. bei dieser Verantwortung geblieben ist, dazu machte Anwalt Schillhammer am Freitag keine Angaben.

Psychisch labil

Auch über den Gesundheitszustand des Verdächtigen gab der Strafverteidiger keine Auskunft. C. wurde am Tag nach der Explosion stark alkoholisiert und nicht ansprechbar auf einem Gehsteig in Wien-Landstraße aufgegriffen. Weil er als psychisch labil und suizidgefährdet eingestuft wurde, landete er zunächst nicht in der Justizanstalt, sondern unter Bewachung in einem Spital. (APA, 2.5.2014)

Share if you care.