Indiana, OKC und Golden State erzwingen Spiel 7

2. Mai 2014, 10:17
42 Postings

Indiana Pacers, Oklahoma City Thunder und Golden State Warriors stellen in Serien auf 3:3

Atlanta/Memphis (Tennessee)/Oakland (Kalifornien) - Die Los Angeles Clippers haben den ersten Machtball in der Play-off-Autaktrunde der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA verpasst. Der durch den Rassismus-Skandal um seinen Besitzer Donald Sterling schwer gebeutelte Club musste sich am Donnerstag in Oakland gegen die Golden State Warriors hauchdünn mit 99:100 geschlagen geben. Somit steht es in der "best of seven"-Serie 3:3.

Ein vorzeitiges Play-off-Aus verhindert haben unterdessen die beiden Titel-Mitfavoriten Indiana Pacers und Oklahoma City Thunder. Indiana stellte in seiner Serie gegen die Atlanta Hawks ebenso auf 3:3 wie Oklahoma gegen die Memphis Grizzlies.

Matchwinner für Golden State vor Heimpublikum in Oakland war Forward Draymond Green, der 1:19 Minuten vor Spielende zwei Freiwürfe versenkte und damit alle Hoffnungen der Clippers, die zuvor zu einem späten Comeback angesetzt hatten, zunichtegemacht hat.

Stephen Curry war mit 24 Punkten erfolgreichster Scorer der Warriors, die nun am Samstag in Los Angeles erstmals seit 37 Jahren ein siebentes Spiel im Play-off bestreiten werden. Bei den Clippers war Matt Barnes mit 18 Punkten bester Werfer, Superstar Chris Paul blieb mit neun Zählern und acht Assists diesmal unter den Erwartungen.

Ähnlich knapp ging es in Atlanta zu. Dort lagen die Indiana Pacers, das beste Team des Grunddurchgangs, bei nur etwas über drei Minuten verbleibender Spielzeit bereits mit 79:84 zurück, ehe David West seiner Mannschaft noch zum 95:88-Sieg verhalf. Der Forward kam auf insgesamt 24 Punkte und war damit gemeinsam mit Paul George Topscorer an diesem Abend. Der Sieger der entscheidenden siebenten Begegnung am Samstag in Indianapolis, bekommt es im Eastern-Conference-Halbfinale mit den Washington Wizards zu tun.

Deutlich klarer war die Angelegenheit in Memphis, wo der zuletzt in die Kritik geratene Thunder-Topscorer Kevin Durant 36 Punkte zum 104:84-Erfolg über die Grizzlies beisteuerte. Russell Westbrook beendete die Partie mit 25 Punkten, neun Rebounds und fünf Assists. Beim siebenten Spiel am Samstag hat Oklahoma City wieder Heimvorteil. Der Sieger der Partie trifft auf Golden State oder die Los Angeles Clippers. (APA/dpa/Reuters, 2.5.2014)

NBA-Play-off-Ergebnisse vom Donnerstag - Auftaktrunde, jeweils Spiel sechs der "best of seven"-Serien:

Eastern Conference:
Atlanta Hawks - Indiana Pacers 88:95; Stand 3:3.

Western Conference:
Memphis Grizzlies - Oklahoma City Thunder 84:104; Stand 3:3
Golden State Warriors - Los Angeles Clippers 100:99; Stand 3:3.

  • Caron Butler (Thunder) und James Johnson (3) von den Memphis Grizzlies auf der Jagd nach dem Objekt ihrer Begierde.
    foto: reuters/ spruce derden-usa today sports

    Caron Butler (Thunder) und James Johnson (3) von den Memphis Grizzlies auf der Jagd nach dem Objekt ihrer Begierde.

Share if you care.