Der Mensch hat eine Nase für das Geschlecht

2. Mai 2014, 11:20
4 Postings

Peking - Es sind Gerüche, die man völlig unbewusst wahrnimmt, die aber offenbar eine starke Wirkung haben: Schon in älteren Studien hat man festgestellt, dass Androstadienone, beim Mann unter den Achseln und in der Samenflüssigkeit gefunden, positiv auf Frauen wirken. Estratetraenol, im weiblichen Urin entdeckt, beeinflusst Männer auf die gleiche Weise. Nun zeigten Forscher der Chinesischen Akademie der Wissenschaften in der Fachzeitschrift "Current Biology", dass diese Pheromone die menschliche Wahrnehmung von Bewegung - ob sie männlicher oder weiblicher ist - beeinflussen. (red, DER STANDARD, 2. 5. 2014)

Share if you care.