Paperfold: Das faltbare Smartphone mit drei Displays

1. Mai 2014, 13:34
15 Postings

Bildschirme bei Bedarf ansteckbar – Ändert Funktion je nach Form und App

Forscher der Queen's University haben ein interessantes Konzept für ein Smartphone entwickelt. Es nennt sich "Paperfold" und setzt auf ein faltbares Telefon mit bis zu drei Displays.

Die Bildschirme – der Prototyp setzt auf die in puncto Energieverbrauch sehr sparsame E-Paper-Technologie – sind nicht fix verbaut. Zur eigentlichen Anzeigefläche lassen sich bis zu zwei weitere hinzufügen.

Zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten

Die Konstruktion ist faltbar, was aber nicht zur zum Sparen von Platz dient. Je nachdem, in welche Form Paperfold gerade gebracht ist – dies erkennt das System selbständig – erfüllt das Smartphone verschiedene Funktionen.

Sieht man sich etwa auf einem Bildschirm eine Galerie in der Übersicht an, wird das zweite Display nach dem Anstecken dafür genutzt, ein ausgewähltes Foto in großer Ansicht zu zeigen. Arbeitet man mit allen drei Bildschirmen, so zeigt der letzte Detailinformationen über das Bild an. Eine andere Nutzungsmöglichkeit: Erhält man etwa per SMS oder Messenger einen Link zugesandt, kann man diesen durch das Aufklappen direkt am zweiten Display öffnen lassen.

Von der flachen Karte zur 3D-Anzeige

Im Landscapemodus wiederum dient ein Panel zur Anzeige des Inhalts – etwa des Browers – und das andere als virtuelle Tastatur, wenn beide ungefähr im 90-Grad-Winkel zueinander ausgerichtet sind. Öffnet man Google Maps und klappt den dritten Bildschirm aus, wird die Karte über alle drei Displays hinweg angezeigt. Faltet man eine "Biegung", wird in die 3D-Ansicht von Google Earth gewechselt.

Die Idee hinter dem Projekt ist es, einen Mini-Computer zu entwickeln, der ähnliche Qualitäten wie Papier aufweist, woraus sich auch das Faltkonzept ableitet. Mit Paperfold zeigt man, dass es möglich ist, so etwas in einem tragbaren Gerät umzusetzen. Inwieweit man den Prototypen in Hinkunft weiterentwickeln wird, ist derzeit nicht bekannt. (gpi, derStandard.at, 01.05.2014)

Video: Paperfold

Links

Paperfold

  • Je nachdem, wie man die Bildschirme zueinander faltet, können je nach App unterschiedliche Funktionen erfüllt werden.
    foto: queen's university

    Je nachdem, wie man die Bildschirme zueinander faltet, können je nach App unterschiedliche Funktionen erfüllt werden.

  • Artikelbild
    foto: queen's university
  • Artikelbild
    foto: queen's university
Share if you care.