"Australis": Neues Firefox-Design spaltet die Nutzer

30. April 2014, 15:50
173 Postings

Beschwerden über Umstellungen zum Releasetag - aber auch Lob für das neue Interface

Wenngleich Mozilla auch unter der Haube an einigen Schrauben gedreht hat, gibt es in der neuesten Version 29 des Browsers Firefox doch eine Änderung, die besonders markant hervorsticht. Mit dem Update haben sich die Entwickler des seit Jahren genutzten Designs der Oberfläche entledigt und dem Surftool mit "Australis" einen neuen Look verpasst.

Während man selbst vom "schönsten Firefox bisher" spricht, stehen die Nutzer den Änderungen, den Browser ästhetisch in die Nähe von Googles Chrome rücken, gespalten gegenüber.

"Warum wurde repariert, was nicht kaputt war?"

Zum Releasetag war am Feedbacksystem Firefox Input ein deutlicher Ausschlag an negativen Rückmeldungen, aber auch eine leichte Zunahme positiver Kommentare zu bemerken.

"Warum wurde etwas repariert, das gar nicht kaputt war", beschwert sich etwa ein Nutzer. "Am oberen Rand wird zu viel Platz verbraucht", so seine Beschwerde zum neuen Interface. "Ich will keinen Chrome-Klon", meint ein weiterer und trifft dabei den Tenor vieler.

Andere ärgert wiederum, dass sich die Navigationsleiste nicht mehr unter den Streifen mit den Lesezeichen verschieben lässt. Kritik gibt es auch am neuen Menüsystem, das mit einem zentralen Button arbeitet.

"Nettes Redesign"

Andere User sehen die Dinge gelassener. "Die neue Oberfläche finde ich echt super. Mal wieder was Neues", heißt es etwa. Oder: "Nettes Redesign, gute Arbeit!". Andere vermuten, dass sich die Aufregung ohnehin in einer Woche wieder gelegt und sich die meisten Nutzer bis dahin daran gewohnt hätten.

Manchen fallen schließlich auch Veränderunen abseits der Oberfläche auf. So gibt es etwa zwischendurch Lob für die verbesserte Performance von Firefox 29. (gpi, derStandard.at, 30.04.2014)

  • Größere und abgerundete Tabs gehören zum neuen Design von Firefox, das aktuell auf gemischte Gefühle der Nutzer stößt.
    foto: derstandard.at

    Größere und abgerundete Tabs gehören zum neuen Design von Firefox, das aktuell auf gemischte Gefühle der Nutzer stößt.

Share if you care.