Wizards spazieren in Runde zwei

30. April 2014, 10:35
19 Postings

4:1 in Serie gegen Chicago - Rückschlag für Titelaspirant Oklahoma City - "Thriller" Thunder versus Grizzlies findet Fortsetzung

Chicago/Oklahoma City/Los Angeles - Die Washington Wizards stehen in der zweiten Play-off-Runde der National Basketball Association (NBA). Die Wizards feierten am Dienstagabend einen 75:69-Sieg bei den Chicago Bulls und entschieden die "best of seven"-Serie 4:1 für sich. Titelaspirant Oklahoma City Thunder liegt dagegen nach der 99:100-Heimniederlage nach Verlängerung gegen die Memphis Grizzlies 2:3 zurück.

Die Los Angeles Clippers setzten sich indes trotz des Wirbels um ihren von der NBA wegen rassistischer Äußerungen lebenslang gesperrten Besitzer Donald Sterling vor eigenem Publikum 113:103 gegen die Golden State Warriors durch. Damit führt der Club aus L.A. in der Serie 3:2 und kann bereits am Donnerstag in Oakland den Aufstieg fixieren. Clippers-Coach Doc Rivers begrüßte nach dem Match das harte Vorgehen gegen Sterling: "Es ist noch nicht vorbei, aber es ist der Beginn eines Heilungsprozesses, den wir alle brauchen."

Vier Spiele en suite in der Verlängerung

Für die sportlichen Schlagzeilen des Tages sorgte einmal mehr der "Thriller" Thunder versus Grizzlies. Selbst ein Triple Double von Russell Westbrook (30 Punkte/10 Rebounds/13 Assists) konnte nicht verhindern, dass Oklahoma zum bereits dritten Mal in dieser Serie in der Overtime den Kürzeren zog. Beide Teams sorgten für ein Novum, denn noch nie zuvor waren in einem Play-off-Duell vier Spiele en suite in der Verlängerung entschieden worden.

Die Grizzlies, die Oklahoma im Vorjahr in der zweiten Runde mit 4:1 eliminiert hatten, dominierten Spiel fünf über weite Strecken und lagen im dritten bereits 72:52 voran. Es folgte eine bemerkenswerte Aufholjagd von Westbrook und Co, die eine halbe Minute vor dem Schlusssignal in einer 89:88-Führung gipfelte. Doch nach 48 Minuten stand es 90:90, womit es wieder in die Overtime ging, in der Oklahoma nie in Führung lag.

Am Ende wurde es dann hochdramatisch. Nach einem Wurf von Superstar Kevin Durant, der auf insgesamt 26 Punkte kam, und einem Tipp-In von Serge Ibaka wähnte sich das Thunder-Team kurz als 101:100-Sieger. Die Videokontrolle ergab jedoch, dass Durants Versuch um einen Sekundenbruchteil zu spät erfolgt war. Damit hat Memphis nun am Donnerstag mit Heimvorteil die Chance, die Serie vorzeitig zu entscheiden. (APA, 30.4.2014)

NBA-Play-off-Ergebnisse vom Dienstag - Auftaktrunde, jeweils Spiel fünf der "best of seven"-Serien

Eastern Conference:

Chicago Bulls - Washington Wizards 69:75 - Endstand der Serie: 1:4

Western Conference:

Oklahoma City Thunder - Memphis Grizzlies 99:100 n.V. - Stand in der Serie: 2:3

Los Angeles Clippers - Golden State Warriors 113:103 - Stand in der Serie: 3:2

  • Wizards-Guard John Wall (Mitte) und Co ließen sich von der Chicago-Defense nicht aufhalten.
    foto: ap/ charles rex arbogast

    Wizards-Guard John Wall (Mitte) und Co ließen sich von der Chicago-Defense nicht aufhalten.

Share if you care.