Bank Austria finanziert Bau türkischer Ölraffinerie

29. April 2014, 16:31
posten

Bankenpool soll 3,5 Milliarden Dollar zur Verfügung stellen

Rom/Wien - Die Bank Austria hat ein Pool aus 15 internationalen Banken organisiert, die den Bau einer Ölraffinerie der staatliche aserbaidschanische Öl-und Gasgesellschaft Socar im türkischen Alyaga finanzieren soll. Die Banken werden 3,5 Milliarden Dollar (2,53 Mrd. Euro) für die Raffinerie locker machen, berichtete die Mailänder Wirtschaftszeitung "Milano e Finanza" am Dienstag.

Gebaut wird die Raffinerie von einem internationalem Konsortium, dem die italienische Baugruppe Saipem, sowie die Konzerne Tecnicas Reunida, Itoch und Engineering&Construction angehören. Die Bank Austria, die im Projekt die Rolle des Financial Adivsors übernimmt, hat ein zehnjähriges Finanzierungssystem aufgebaut.

Socar hat auch für das Projekt von Denizbank, türkischer Tochter des russischen Geldhauses Oao Sberbank, eine Kreditlinie in Höhe von 500 Millionen Dollar erhalten. Die Kredite sind die höchsten, die ein Privatunternehmen für ein Projekt in der Türkei jemals erhalten hat, berichtete die Zeitung.

Die Raffinerie wird insgesamt 5,5 Milliarden Dollar kosten und bis 2017 in Betrieb gesetzt. Sie wird in der Lage sein, zehn Millionen Tonnen Rohöl pro Jahr zu bearbeiten. Damit soll die Kapazität der Türkei bei der Verarbeitung von Rohöl stark steigen. (APA, 29.4.2014)

Share if you care.