Zu Ehren eines Widerstandskämpfers: Erster Hans-Maršálek-Preis ausgeschrieben

29. April 2014, 17:52
2 Postings

Mauthausen Komitee Österreich und die Lagergemeinschaft stiften mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung

Mauthausen/Wien - Das Mauthausen Komitee Österreich und die Österreichische Lagergemeinschaft Mauthausen stiften heuer erstmals den mit 5.000 Euro dotierten Hans-Maršálek-Preis. Damit sollen herausragende Leistungen im Bereich der Gedenk-, Erinnerungs- und Bewusstseinsarbeit ausgezeichnet werden. Die Einreichfrist dauert bis 31. Oktober.

Sowohl wissenschaftliche Arbeiten als auch Initiativen zum Themenkreis Nationalsozialismus, Rassismus, Konzentrationslager oder Stärkung der Demokratie können für den Preis eingereicht werden. Die Projekte müssen abgeschlossen sein, ein internationaler Kontext ist von Vorteil. Auch Bewerber aus dem Ausland sind willkommen.

Ein Standardwerk zum KZ Mauthausen

Der 2011 verstorbene Hans Maršálek wäre am 19. Juli dieses Jahres 100 Jahre alt geworden. Der Widerstandskämpfer überlebte das KZ Mauthausen und baute nach dem Krieg das Museum und das Archiv der Gedenkstätte auf. Seine 1974 veröffentlichte Publikation "Die Geschichte des Konzentrationslagers Mauthausen" ist nach wie vor das Standardwerk zu diesem Thema. 2009 bekam Maršálek das Ehrendoktorat der Linzer Johannes Kepler Universität verliehen. (APA, 29.4.2014)


Link
Mauthausen Komitee Österreich: 100 Jahre Hans Maršálek

  • Hans Maršálek bei einem Interview im Jahr 2005. Der Chronist der Geschichte des Konzentrationslagers Mauthausen starb am 9. Dezember 2011.
    foto: apa/pirker

    Hans Maršálek bei einem Interview im Jahr 2005. Der Chronist der Geschichte des Konzentrationslagers Mauthausen starb am 9. Dezember 2011.

Share if you care.