Bastlerprojekt: Videobrille im Google Glass-Format für Raspberry Pi

28. April 2014, 15:58
posten

Tragbares Display zur Befestigung am Brillenrahmen - mit selbstgedrucktem Gehäuse

Auf allgemeine Verfügbarkeit von Googles smarter Brille "Glass" werden Technikfreunde noch eine Weile warten müssen. Ein Bastlerprojekt zeigt nun aber immerhin, wie sich jeder selbst einen Brillenaufsatz mit einem kleinen Display herstellen kann, der etwa als Bildschirm für den Raspberry Pi fungieren kann.

Benötigt werden unter anderem eine Videobrille und ein 3D-Drucker und darüber hinaus Schraubenzieher, eine Zange und mehrere Komponenten, die sich in den meisten Elektronikbausätzen finden dürften. Je nach Vorhandensein der Komponenten variieren die Projektkosten im niedrigen dreistelligen Bereich. Die Anleitung findet sich bei Adafruit.

Selbstgedrucktes Gehäuse

Die Videobrille, die Signale nach NTSC und PAL-Standard verarbeitet, schlägt mit rund 110 Dollar zu Buche und dient als Spender für den kleinen Bildschirm (nebst einem Ersatzteil) und die dahinter liegende Elektronik. Die Bestandteile werden auseinandergebaut und mit verlängerten Kabeln in ein anderes Gehäuse verlegt.

Dieses wird via 3D-Druck hergestellt, wobei Adafruit hier gleich CAD-basierte Vorlagen mitliefert, die sich bei Bedarf anpassen lassen. In fertiger Form lässt sich das DIY-Wearable einfach am Brillenbügen befestigen, das Display liegt je nach Umsetzung dann vor dem rechten oder linken Auge und wird wahrgenommen wie ein rund drei Meter entfernt stehender Fernseher mit 52-Zoll-Diagonale.

Tragbares Display

Freilich ist zu beachten, dass das Endprodukt merkbar klobiger ist als Google Glass und natürlich nicht über gleichwertige Funktionalität verfügt. Da nur ein Bildschirm verbaut ist, muss eine Signalquelle – etwa eben ein Raspberry Pi mit externem Akku – erst mit dem Gerät verkabelt werden.

Zur Bedienung empfiehlt sich ein Bluetooth-Keyboard mit Touchpad. Die Auflösung des kleinen Bildschirms liegt bei 320 x 240 Pixel und dürfte zum Lesen von Texten in kleiner Schrift nur begrenzt geeignet sein. Zudem wird die Verwendung nur für Brillen angeraten, die nicht zur Korrektur der Sehstärke getragen werden. (red, derStandard.at, 28.04.2014)

Video: Anleitung

Links

Adafruit

  • Mit einem 3D-Drucker und etwas Bastelaufwand kann man sich selbst einen "Pi in the Eye" basteln.
    foto: adafruit

    Mit einem 3D-Drucker und etwas Bastelaufwand kann man sich selbst einen "Pi in the Eye" basteln.

Share if you care.