Irak bombardiert Jihadisten in Syrien

27. April 2014, 16:57
6 Postings

Mindestens acht Tote bei Angriff auf syrischem Gebiet

Damaskus/Bagdad - Bei einem Angriff irakischer Armeehubschrauber auf einen Konvoi jihadistische Kämpfer im Osten Syriens sind am Sonntag mindestens acht Menschen getötet worden. Wie das irakische Innenministerium mitteilte, versuchten acht Tankwagen vom syrischen Wadi Suwab aus über die Grenze in den Irak zu gelangen.

Demnach wollten sie dort Treibstoff an die sunnitische Islamistengruppe Islamischer Jihad im Irak und in der Levante (ISIL) liefern. Es war das erste Mal, dass sich die irakische Armee zu einem Angriff auf syrischem Gebiet bekannte. Ein Sprecher des irakischen Innenministeriums sagte, der Angriff sei ohne Absprache mit der Regierung in Damaskus erfolgt. Der Irak müsse seine "Grenze von beiden Seiten schützen". Der Konvoi war nicht weit vom Grenzübergang Bukamal entfernt.

Die irakische Provinz Anbar jenseits der Grenze gilt als Hochburg der ISIL-Kämpfer. Die sunnitischen Rebellen kontrollieren dort weiterhin die Stadt Falluja. Die irakische Armee versucht seit Monaten vergeblich, die ISIL-Kämpfer aus der Stadt zu vertreiben. ISIL ist auch in Syrien aktiv, liegt dort aber seit Monaten im Konflikt mit mehreren anderen Rebellengruppen. Seit Jänner wurde die Gruppe zum Rückzug in ihre Hochburg Rakka im Norden Syriens gezwungen. (APA, 28.4.2014)

Share if you care.