Fünf Verletzte bei Kohlenmonoxid-Unfall auf Pinzgauer Baustelle

26. April 2014, 19:11
2 Postings

Glück im Unglück: Rotes Kreuz hielt nahe der Unfallstelle Großunfallseminar ab

Fusch an der Glocknerstraße - Zwei Schwer- und drei Leichtverletzte: Das ist die Bilanz eines Unfalls am Samstagnachmittag mit Kohlenmonoxid im Gertraudstollen in Fusch an der Glocknerstraße im Salzburger Pinzgau. Zwölf weitere Arbeiter, die auf der Stollenbaustelle beschäftigt waren, blieben unverletzt, teilte das Salzburger Rote Kreuz mit. Die Unfallopfer wurden in die Krankenhäuser Zell am See und Schwarzach eingeliefert.

Warum es zu der Kohlenmonoxidvergiftung kam, ist noch unklar. Möglicherweise gab es einen Defekt bei der Tunnellüftung. Durch einen glücklichen Zufall konnte das Rote Kreuz mit Notärzten und Sanitätern sehr schnell am Eingang zum Tunnel sein: Die Rettungsorganisation hatte am Samstag in Fusch eine Schulung zum Thema Großunfälle abgehalten und war mit Mitarbeitern vor Ort. Die Feuerwehren von Fusch und Bruck mussten schwerem Atemschutz verwenden, um die Tunnelbaustelle zu evakuieren. (APA, 26.4.2014)

Share if you care.