Rapid schlägt Salzburg 2:1

26. April 2014, 19:12
436 Postings

Terrence Boyd mit einem Doppelpack gegen den Meister - Alan traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich für Red Bull

Rapid hat am Samstagabend mit einem 2:1-(1:0)-Heimsieg über Meister Salzburg das Europa-League-Ticket gelöst. Matchwinner für die seit nun schon neun Spiele ungeschlagenen Hütteldorfer war US-Teamstürmer Terrence Boyd mit einem Doppelpack (15., 84.). Dem brasilianischen Torjäger Alan (68.) gelang zwischenzeitlich der verdiente Ausgleich für die Gäste.

In der Tabelle liegt Rapid als Tabellenzweiter nun drei Zähler vor dem Erzrivalen Austria, der beim Schlusslicht in Innsbruck nur 1:1 spielte. Der Tabellenvierte Grödig, der in Wiener Neustadt 3:1 gewann, hat weiter sechs Punkte Rückstand und die um 22 Treffer schlechtere Tordifferenz als das Barisic-Team, hat also nur noch eine rein rechnerische Chance, die Rapidler noch abzufangen.

Kein Spektakel

Von Beginn weg wollten beide Teams vor 17.200 Zuschauern im ausverkauften Hanappi-Stadion wieder so ein Spektakel zeigen wie zuletzt beim 6:3 im Stadion Wals-Siezenheim (bisher letzte Rapid-Niederlage), ein Ziel, das aber letztlich klar verfehlt wurde. Negativer Höhepunkt war, dass Salzburg-"Staubsauger" Stefan Ilsanker in der Anfangsphase von einem Gegenstand des Rapid-Anhangs getroffen wurde.

Rapid erwischte den besseren Start und ging durch einen Boyd-Kopfball nach Hofmann-Eckball nach einer knappen Viertelstunde in Führung. Es war der bereits siebente Kopfball-Treffer des US-Internationalen in dieser Bundesliga-Saison. Ein Wydra-Schuss, der knapp neben der Stange einschlug, war ein weiterer Beweis dafür, dass die Gastgeber in Hälfte eins mehr Druck machten (19.).

Salzburg nach der Pause stärker

Die erste große Salzburg-Chance brachte beinahe den Ausgleich, doch Kampls Schuss nach tollem Einsatz und Flanke von Ulmer verfehlte sein Ziel um wenige Zentimeter (28.). Weitere Möglichkeiten blieben dann zunächst Mangelware, erst in der Nachspielzeit hatte Sabitzer nach Hofmann-Vorarbeit die nächste Chance aufs 2:0 (45.+1/knapp vorbei).

Nach der Pause kam dann der Meister aus Salzburg stark auf und erzielte in der 68. Minute nach einer tollen Aktion, die vom kurz zuvor eingewechselten Berisha eingeleitet wurde, den verdienten Ausgleich: Nach einem Kampl-Stanglpass legte Mane am langen Eck zurück für Alan, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste. Nur vier Minuten später knallte ein Soriano-Freistoß an die Querlatte.

Boyd sei Dank

Dass es am Ende auch im zweiten Saison-Heimspiel gegen Salzburg für einen Sieg reichte, hatte Rapid Boyd zu verdanken. Dieser wurde vom erst unmittelbar zuvor für Steffen Hofmann gekommenen Alar ideal bedient und traf aus rund 14 Metern mit seinem 13. Saisontor zum umjubelten Siegtreffer ins lange Eck. Die Abschiedstournee von Salzburg-Coach Roger Schmidt, der in der kommenden Saison Bayer Leverkusen betreuen wird, begann deshalb mit einer Niederlage. (APA, 26.4.2014)

Bundesliga, 34. Runde:

SK Rapid Wien - Red Bull Salzburg 2:1 (1:0). Hanappi-Stadion, 17.200 (ausverkauft), SR Muckenhammer.

Torfolge: 1:0 (15.) Boyd, 1:1 (68.) Alan, 2:1 (84.) Boyd

Rapid: Novota - Trimmel, Sonnleitner, Dibon (73. M. Hofmann), Schrammel - Behrendt, Wydra - Burgstaller (73. Schaub), S. Hofmann (84. Alar), Sabitzer - Boyd

Salzburg: Gulacsi - Klein, Ramalho, Hinteregger, Ulmer - Ilsanker (67. Berisha) - Kampl, C. Leitgeb (46. Lazaro), Mane - Soriano, Alan (90. R. Zulj)

Gelbe Karten: Trimmel, S. Hofmann, Sabitzer, Behrendt bzw. Alan

  • Matchwinner Boyd.
    foto: apa/oczeret

    Matchwinner Boyd.

Share if you care.