Video-Streaming-Dienst Hulu sperrt VPN-Nutzer aus

26. April 2014, 11:14
118 Postings

Zugriff von außerhalb der USA soll damit unterbunden werden - die betroffenen Dienste haben Service bereits kontaktiert

Streamingservices wie Netflix und Hulu sind in Österreich nicht verfügbar, qualitativ gleichwertige Alternativen gibt es bisher nicht. Viele wollen sich damit nicht abfinden und greifen deshalb zu VPNs, um die Geo-Sperren zu umgehen. Bisher wurde dies von den US-Anbietern mehr oder weniger geduldet, Hulu greift nun jedoch durch.

Kein Zugriff mehr mit VPN

So sperrt das Video-on-Demand-Service fortan Nutzer mit IP-Adressen aus, die auf VPN-Dienste zurückzuführen sind. Dabei werden jedoch nicht nur Nicht-US-Bürger ausgesperrt, sondern auch hunderttausende Nutzer aus den Vereinigten Staaten, die auf Online-Anonymität setzen. In dieser Woche wurde die Blacklist implementiert, laut Torrentfreak sollen sich alle größeren VPN-Anbieter bereits auf dieser befinden.

“Raubkopierer“

Nutzern von Anonymizer-Diensten wird auf hulu.com angezeigt, dass das Streaming-Service nur in den USA verfügbar ist und dass man als US-Nutzer seinen Anonymizer deaktivieren soll. Der drastische Schritt ist wohl hauptsächlich dem Umstand geschuldet, dass immer mehr Nicht-US-Bürger auf Services wie Netflix und Hulu mittels VPN zugreifen. Allein in Australien sollen 200.000 Internetnutzer Netflix USA verwenden, was eine australische Fernsehstation dazu veranlasste, diese als "Raubkopierer" zu bezeichnen, obwohl diese für das Service bezahlen.

Hulu kontaktiert

Die betroffenen VPN-Dienste haben Hulu bereits kontaktiert, um an einer Lösung zu arbeiten. Bis dahin bleiben Nutzer der Anonymizer-Dienste ausgesperrt. (dk, derStandard.at, 26.04.2014)

  • Diese Nachricht wird VPN-Nutzern auf hulu.com angezeigt
    foto: torrentfreak.com

    Diese Nachricht wird VPN-Nutzern auf hulu.com angezeigt

Share if you care.