Wien, 1923: Ein Flitzer für jedes "flapper girl" beim Autorennen der Damen

Video28. April 2014, 08:45
37 Postings

Von Autos, Frauen und männlichen Vorstellungen: Die neue Folge der "Stadtfilme" zeigt ein Rennen gegen Vorurteile und Chronometer – in den Roaring Twenties

Am Sonntag, dem 28. Oktober 1923, fand das erste Autowettrennen für Frauen in Österreich statt. Diesem Sportereignis gelang es, die mediale Aufmerksamkeit auf das Phänomen des weiblichen Mobilisierungsdrangs zu richten. Die damaligen Journalisten betonten: "Das Reklamebedürfnis von Industrie und Handel ist im Automobilismus begreiflich" – ein "weibliches" Autorennen erschien Produzenten und Verkäufern nämlich als bestes Mittel zur Ausweitung der Klientel.

Die Prater-Hauptallee in Wien war gesäumt von neugierigen Zuschauer(inne)n, die den Geschwindigkeitswettbewerb erleben wollten. Der Startschuss erfolgte beim Lusthaus, die Strecke führte über 1.300 Meter in Richtung Praterstern. Die Anwesenheit der Kameramänner des Österreichischen Filmdienstes beweist das große Interesse am sportlichen Kräftemessen der "flapper girls", wie die jungen, selbstbewussten Frauen in den frühen 1920er-Jahren genannt wurden: Damals war es noch nichts ganz Alltägliches, wenn sich das bewegte Bild zur Berichterstattung über ein Ereignis einfand.

"Aber nicht Automobilrennfahren"

Sportmagazine und -zeitschriften, damals fast ausschließlich von Männern dominiert, beurteilten dieses Ereignis mit einer gewissen Schärfe. Die Reporter waren überzeugt, "dass es Sportarten gibt, bei denen Damen eigentlich nichts zu suchen haben, wie Boxkämpfe, Fußballmatches und schließlich auch Automobilrennen". In der schulterklopfenden Mahnung, dass "Damen zwar automobilfahren, aber nicht automobilrennfahren sollen", klang aber auch durch, dass man gegen die Expansion der "normalen" Autokultur ganz und gar nichts einzuwenden hatte.

Die Fahrerin Olga Frühwald machte das Rennen in der Bestzeit von 54 Sekunden. In weniger als einer Minute ebnete sie den schnellen und langen Weg für Millionen anderer Österreicherinnen. (Paolo Caneppele, Filmmuseum/derStandard.at, 28.4.2014)

Details zu den Schauplätzen und allgemeine Informationen zum Stummfilm finden Sie auf stadtfilm-wien.at

Zur Serie "Stadtfilme": Anlässlich des Jubiläums "50 Jahre Österreichisches Filmmuseum" zeigen derStandard.at und das Filmmuseum Amateurfilme, Wochenschauen, Werbe- und Industriefilme sowie Dokumentationen – gedreht in Wien zwischen dem Ende des 19. Jahrhunderts und den 1970er-Jahren.

Share if you care.