Austria soll drei Punkte abliefern

25. April 2014, 15:39
53 Postings

Wacker-Coach Streiter warnt aber vor blindem Sturmlauf - Austria will auf Platz zwei vorstoßen

Innsbruck/Wien - Die Zeit des Rechnens ist für Wacker Innsbruck vorbei. Im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga benötigen die Tiroler am Samstag daheim gegen die Austria unbedingt einen Sieg - nur in diesem Fall hat die Mannschaft von Michael Streiter eine halbwegs seriöse Chance, den drei Runden vor Schluss sechs Punkte voranliegenden SC Wiener Neustadt noch abzufangen.

Am Selbstvertrauen sollte es nicht scheitern, schließlich schöpften die Innsbrucker zuletzt mit zwei Siegen in Folge wieder Zuversicht. "Mit Coolness und Cleverness ist die Austria zu packen", erklärte Streiter und betonte, sein Team müsse wieder die Stärken der vergangenen zwei Wochen an den Tag legen. "Das heißt, nicht hektisch werden und sich nicht von vergebenen Chancen verrückt machen lassen."

Der neugewonnene Optimismus dürfe aber nicht dazu führen, dass man ins eigene Verderben stürme, so Streiter. "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht ins offene Messer laufen", warnte der Ex-Teamspieler.

Gegen die Erinnerungen

Nicht nur für die Tiroler steht am Samstag einiges auf dem Spiel - die Austria kämpft im Tivoli-Stadion um die Absicherung des Europacup-Platzes. Mit einem Sieg könnte dieses Ziel erreicht werden, sofern die Grödiger gleichzeitig nicht in Wiener Neustadt gewinnen.

Außerdem haben die "Veilchen" den von Rapid gehaltenen zweiten Platz im Visier. Die einen Punkt vor der Austria liegenden Hütteldorfer treffen am Samstag auf Meister Red Bull Salzburg. "Wir wollen nach dieser Runde Zweiter sein", kündigte Herbert Gager an.

Die Violetten sind gegen die Tiroler seit 14 Bundesliga-Partien ohne Niederlage und holten aus den jüngsten acht Partien in Innsbruck 22 von 24 möglichen Punkten - und das bei einem Torverhältnis von 16:0. (APA, 25.4.2014)

FC Wacker Innsbruck - FK Austria Wien (Innsbruck, Tivoli Stadion Tirol, Samstag, 19.00 Uhr, SR Harkam). Bisherige Saisonergebnisse: 1:1 (a), 0:5 (h), 1:2 (a)

Wacker: Safar - Schilling, M. Kofler, Vucur, Hauser - Milosevic, Nitzlnader - Hinterseer, Jevtic, Gründler - R. Wallner

Ersatz: Schober - Piesinger, Siller, Schütz, Wernitznig, Edomwonyi

Es fehlen: Löffler, Ji-Parana, Hamzic, Bergmann (alle verletzt), Djokic (gesperrt)

Austria: Lindner - F. Koch, Ramsebner, Rotpuller, Suttner - De Paula, Holland - Gorgon, A. Grünwald, Horvath - Hosiner

Ersatz: Hadzikic - Dilaver, Ortlechner, Mader, Jun, Salamon, Royer, Kamara

Es fehlen: Kienast, Rogulj, Luxbacher, Gluhakovic (alle verletzt bzw. rekonvaleszent), Murg (erkrankt)

  • Es ist erst aus, wenn es aus ist.
    foto: apa/hochmuth

    Es ist erst aus, wenn es aus ist.

Share if you care.